EANS-Adhoc: init innovation in traffic systems AG / Rekordauftragseingang von 90 Mio. Euro im dritten Quartal

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

31.10.2012

Karlsruhe, 31. Oktober 2012. Die init innovation in traffic systems AG hat im dritten Quartal 2012 durch den Gewinn von zwei Großprojekten einen Rekordauftragseingang von über 90 Mio. Euro verbuchen können. Damit erhöhte sich der Auftragsbestand per Ende September um fast 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf rund 185 Mio. Euro (Vorjahr: 124 Mio. Euro).

Auf Neunmonatssicht verzeichnete der init-Konzern aufgrund des starken Wachstums im ersten Halbjahr eine Zunahme beim Umsatz um rund 17 Prozent auf 64,4 Mio. Euro (Q1-Q3 2011: 55,2 Mio. Euro). Davon wurden 76,5 Prozent (Q1-Q3 2011: 63,5 Prozent) im internationalen Geschäft verbucht, der Großteil davon in Nordamerika. Bedingt durch technische Projektverzögerungen in einzelnen Aufträgen blieben die erwirtschafteten Umsatzerlöse mit 22,4 Mio. Euro leicht hinter dem Vorjahr (Q3 2011: 23,7 Mio. Euro) zurück.

Dadurch blieb auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nach den ersten neun Monaten mit 10,7 Mio. Euro leicht unter dem Stand des Vorjahres (11,4 Mio. Euro). Zu berücksichtigen ist allerdings, dass in 2011 mit der Auflösung der Risikovorsorge für Dubai ein einmaliger positiver Sondereffekt wirksam war. Zudem entstanden durch die weitere Internationalisierung des Vertriebs, die Erschließung neuer Märkte, die zunehmende Zahl von komplexen internationalen

Ausschreibungen sowie die Gründung neuer Tochtergesellschaften im Berichtszeitraum zusätzliche Kosten, die sich erst mittelfristig auch in höheren Erträgen manifestieren werden.

Bedingt durch eine höhere Steuerquote lag das Konzernergebnis per Ende September mit 7,2 Mio. Euro unter dem Wert des Vorjahres (Q1-Q3 2011: 8,3 Mio. Euro). Der Gewinn pro Aktie beträgt somit 0,74 Euro (Q1-Q3 2011: 0,83 Euro). Im vierten Quartal können jedoch aufgrund der laufenden Großprojekte im Mittleren Osten noch steuerfreie Ergebnisse verbucht werden.

Sofern keine überraschenden Ereignisse eintreten und die aufgetretenen Projektverzögerungen aufgeholt werden können, sollten wir unser angestrebtes Wachstumsziel für 2012 mit einem Umsatz von rund 95 Mio. Euro bei einem operativen Ergebnis (EBIT) von gut 19 Mio. Euro erreichen. Das vierte Quartal ist erfahrungsgemäß das umsatzstärkste Quartal für init.

Wie die Auftragsentwicklung zeigt, ist der Markt für Verkehrstelematik gegenwärtig durch eine Vielzahl von neuen internationalen Ausschreibungen für Großprojekte gekennzeichnet. Da der Großteil des Geschäfts der init in solchen, langfristig angelegten Projekten besteht, sehen wir weiterhin gute Wachstumschancen für unser Unternehmen. Impulse erwarten wir künftig auch aus dem asiatischen Raum. Um vor Ort präsent zu sein und rechtzeitig die hierzu notwendigen Kundenkontakte zu knüpfen, haben wir in Singapur eine Tochtergesellschaft gegründet, die in Kürze ihre Tätigkeit aufnehmen wird und an anstehenden Ausschreibungen teilnehmen soll.

Der ausführliche Zwischenbericht der init innovation in traffic systems AG per Ende September wird am 9. November 2012 veröffentlicht.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: init innovation in traffic systems AG Käppelestraße 6 D-76131 Karlsruhe Telefon: +49(0)721 6100-0 FAX: +49(0)721 6100-399 Email: info@initag.de WWW: http://www.initag.de Branche: Elektronik ISIN: DE0005759807 Indizes: CDAX, Prime All Share, Technology All Share Börsen: Freiverkehr: Hannover, Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Simone Fritz
Investor Relations
Tel.: +49 (0)721/6100-115
mailto: ir@initag.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0011