8. November: St. Martins-Laternenumzug in Hernals

17.00 Uhr Start am Dornerplatz, Umzug zum St.-Bartholomäus-Platz

Wien (OTS) - Tradition in Hernals erlebbar zu machen ist das Motto des St. Martins-Laternenumzugs, den das Nachbarschaftszentrum 17 -Hernals des Wiener Hilfswerks auch heuer wieder veranstaltet. Das Interesse an dem Umzug, der von einem Heiligen Martin zu Pferde angeführt wird, ist jedenfalls groß: In den beiden vergangenen Jahren kamen jeweils mehr als 800 Teilnehmer/innen.

Start des Umzuges ist um 17 Uhr beim Dornerplatz, von wo aus die geplante Strecke durch die Kalvarienberggasse bis zum St.-Bartholomäus-Platz führt. Am St.-Bartholomäus-Platz wird die Geschichte des Heiligen Martin erzählt und anschließend das Teilen in die Tat umgesetzt. Dazu gibt es Musik von einer Abordnung der Frauenkirchen Trachtenmusikkapelle. Die Brote zum Teilen und ein heißer Umtrunk werden von den Kaufleuten Hernals Spitz, Kalvarienberggasse und Hernalser Hauptstraße und dem Ekazent Hernals gesponsert.

Laternenumzug zu St. Martin
Wann: Donnerstag, 8. November 2012, 17.00 Uhr
Wo: Start beim Dornerplatz, Umzug zum St. Bartolomäusplatz, beides 1170 Wien

Laternen basteln
Wer vor dem Umzug selbst eine Laterne basteln möchte, kann das im Nachbarschaftszentrum 17 (Hernalser Hauptstraße 53, 1170 Wien) am 8. November zwischen 15.30 und 16.30 Uhr tun. Unkostenbeitrag für eine Laterne inkl. elektr. Leuchtstab: 4,50 Euro. Telefonische Anmeldung erforderlich.

Informationen:
Nachbarschaftszentrum 17 - Hernals des Wiener Hilfswerks - Mag. Iris Heinrich
Tel.: 01 403 94 33 / E-Mail: nz17@wiener.hilfswerk.at

Das Nachbarschaftszentrum 17 veranstaltet den Laternenumzug in Kooperation mit der Bezirksvorstehung und den Kaufleuten Hernals Spitz, Kalvarienberggasse und Hernalser Hauptstraße und dem Ekazent Hernals.

Fotos von 2011 (Copyright: "Wiener Hilfswerk / Wolfgang Krischke") unter
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10150400228129519.374598.17
7511079518&type=3
Filmbeitrag unter http://www.youtube.com/watch?v=K5a4CJ-jmK0)

Orte gegenseitiger Hilfe
Die zehn Nachbarschaftszentren des Wiener Hilfswerks sind Orte gegenseitiger Hilfe zwischen Menschen aller Generationen und sozialen Schichten. Einzelpersonen und Familien sind ebenso willkommen wie Gruppen. Den Menschen aus der Nachbarschaft wird Raum geboten, um einander zu treffen, sich zu organisieren und an Entscheidungsprozessen teilzunehmen. Dabei werden sie von multiprofessionellen und kompetenten Teams aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern/innen begleitet. Die Nachbarschaftszentren des Wiener Hilfswerks gehören zu den beliebtesten Stadtteileinrichtungen der Wiener/innen.

Wiener Hilfswerk
Das Wiener Hilfswerk ist eine gemeinnützige Organisation, die im Bereich der mobilen sozialen Dienste, in der Kinderbetreuung sowie im karitativen Bereich tätig ist und Einrichtungen wie Tageszentren für Senioren, Nachbarschaftszentren, sozial betreute Wohnhäuser, Seniorenwohngemeinschaften, Sozialmarkt, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung etc. betreibt. Insgesamt sind mehr als 1.400 haupt-und ehrenamtliche sowie freiwillige Mitarbeiter/innen für das Wiener Hilfswerk tätig.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Heiko Nötstaller / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T: 01 512 36 61 434 / M: 0664 618 97 03
E: heiko.noetstaller@wiener.hilfswerk.at / W: www.wiener.hilfswerk.at / f: www.facebook.com/Wiener.Hilfswerk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001