FPK-Trettenbrein zu Seiser: Zuerst informieren, dann reden!

Klagenfurt (OTS) - In der gebotenen Kürze reagiert der Vorsitzende des Wohnbauförderungsbeirates und FPK-Klubobmannstellvertreter LAbg. Harald Trettenbrein auf die heutigen Aussagen von Herwig Seiser:
"Bevor sich Seiser wichtig macht und den Wohnbaureferenten belästigt, sollte er sich besser informieren. Es ist für einen Abgeordneten und Mitglied des Aufsichtsrats der Vorstädtischen Kleinsiedlung peinlich, wenn er sich im Wohnbaubereich nicht auskennt", so Trettenbrein.

Kärntens Bauwirtschaft erlebte zu Beginn des Jahres 2012 einen Aufschwung und arbeitete in den unterschiedlichsten Sparten auf Hochtouren. Besonders beachtlich waren die Steigerungen im Hochbau. So war allein im Wohnungs- und Siedlungsbau ein Plus von 84,2 Prozent zu verzeichnen. Der Wohnungsausblick sei äußerst erfreulich, da für die nächsten Jahre rund 2.000 Wohneinheiten entstehen werden.
Für das Jahr 2013 sind insgesamt 750 Wohneinheiten zur Errichtung sichergestellt. "Die Gesamtinvestition des Landes beträgt somit 105 Millionen Euro für das Jahr 2013. Diese Bauprojekte schaffen und sichern viele Arbeitsplätze, kurbeln die Kärntner Wirtschaft an und für die Bauwirtschaft bedeutet dies ein Auftragsvolumen von rund 420 Millionen Euro", betonte Trettenbrein.

Sollten Seiser aber tatsächlich die Kärntnerinnen und Kärntner am Herzen liegen und nicht nur billige parteipolitische Angriffe, könne er sich umgehend beim Thema Mietensenkung als Mitglied des Aufsichtsrats der Vorstädtischen Kleinsiedlung unter Beweis stellen und die Mieten einfach senken.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus,
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002