Dritte "Die große Chance"-Live-Show am 2. November in ORF eins

Die zehn Halbfinalisten im Überblick

Wien (OTS) - Zehn Talente wollen die letzten drei Tickets fürs Finale - am Freitag, dem 2. November 2012, eröffnen Doris Golpashin und Andi Knoll um 20.15 Uhr in ORF eins das letzte Halbfinale des ORF-Events "Die große Chance". Ein letztes Mal werden zehn Talente ihr Bestes geben, um von Publikum und Jury ins Finale am 9. November gewählt zu werden und dem Gewinn von 100.000 Euro einen entscheidenden Schritt näher zu kommen. Ob Jongleur, Sänger, Beislband, Tänzer oder Akrobaten - das Publikum erwartet wieder ein bunter Mix spannender Performances und einzigartiger Talente.

Diese zehn Talente gehen am Freitag, dem 2. November, an den Start:

Der zwölfjährige Philipp Doboczky aus Viktring in Kärnten tanzt Hip-Hop - Peter Rapp konnte er in der Castingshow von seinem Talent überzeugen: "Ich finde es interessant anzusehen, und was mich wirklich beeindruckt, ist deine Mimik."

SolidTube: Beislband aus Wien und Niederösterreich - Sängerin Mandana, Gitarrist Mike und Gerry mit Harp und Mundharmonika stehen seit fast zehn Jahren gemeinsam auf der Bühne. Karina Sarkissova haben sie in der Castingshow beeindruckt: "Großes Kino! Große Chance!"

Albert Tröbinger, 24 Jahre, präsentierte eine spezielle Form des Jonglierens, das Contact-Juggling. Der Steirer hätte "nie damit gerechnet" weiterzukommen. Umso mehr freute er sich über das Ticket für die Live-Shows. Nach dem Auftritt zeigte sich Juror Peter Rapp begeistert: "Ich fand es sehr romantisch und elegant. Ich glaube an dich, und ich glaube auch, dass du noch mehr drauf hast!"

Malcolm Henry, Sänger aus Wien: Für Peter Rapp ist der 16-jährige Schüler einfach "a guada Typ". Nach seinem Aufstieg ins Halbfinale reagierte er überglücklich: "Es ist unbeschreiblich. Als der erste Sängerplatz weg war, dachte ich: 'Verdammt!' Aber jetzt ist es geil."

Die Kata Mackh Dance Company aus Kärnten beeindruckte mit ihrer Performance zum Musical "Chicago". Karina Sarkissova: "Ich habe das Musical vor zwei Wochen in New York gesehen und ihr wart um einiges besser."

Die Grabenlandbuam aus der Steiermark machen "volkstümliche Musik mit Einschlägen aus Ska-Punk und Pop-Musik." Und finden, dass "die jungen Leute heutzutage wieder verstanden haben, dass man mit dieser Art von Musik einfach viel Spaß haben kann." Karina Sarkissova zeigte sich begeistert: "Tolle Musik, tolle Wadeln."

VORTEXES - acht Kids im Alter zwischen elf und 14 Jahren aus Salzburg und Wien zeigen Trampolinakrobatik. Ihr Name bedeutet wirbelnde Bewegung, und für ihre Performance trainieren sie bis zu fünfmal pro Woche. Peter Rapp: "Für euer Alter war das ganz erstaunlich, und für uns alle war es zum Zuschauen sensationell."

Flo und Wisch: Musikalisches Kabarett aus Wien und der Steiermark -Bei ihrem Castingshow-Auftritt beeindruckten sie die Jury mit ihrem musikalischen Kabarett u. a. über das steirische Kürbiskernöl. Peter Rapp schwärmte: "Für mich war es mit Abstand das Beste, was ich hier an Talenten gesehen habe."

Nina Schwarzott, 14 Jahre: Sängerin aus Niederösterreich - die Gymnasiastin aus Niederösterreich möchte mit ihrer gefühlvollen Stimme überzeugen. Beim TV-Publikum ist ihr dies bereits gelungen. Sie wurde über die "zweite Chance" in "CHILI" ins Halbfinale gewählt.

Eduard Babadost: Der 53-jährige Schuster möchte mit seinem klassischen Gesang die Menschen glücklich machen. Bei Zabine hat es der Wiener mit russischen Wurzeln in der Castingshow geschafft: Für sie gehörte er bereits direkt nach seinem Auftritt ins Halbfinale, und für Peter Rapp waren "Gänsehaut-Momente" dabei. Einen Schreckmoment hatte Eduard Babadost beim ersten Semifinale. Eigentlich hätte er bereits am 19. Oktober an den Start gehen sollen, musste aber aus gesundheitlichen Gründen absagen. Da Klaus Durstewitz spontan für ihn einsprang, erhielt er eine weitere Chance, die er jetzt am 2. November nutzen möchte.

"Die große Chance" - das Voting

Jeweils zehn der 30 noch im Bewerb befindlichen Kandidatinnen und Kandidaten rittern um drei Finalplätze, die in jeder der drei Halbfinalshows vergeben werden. Zwei Plätze vergibt das TV-Publikum mittels Televoting direkt. Für den dritten Finalplatz schlägt jedes Jurymitglied einen der zehn verbliebenen Talente vor - weiter kommt jener Act, der beim vorangegangenen Televoting die meisten Anrufe und SMS bekommen hat. Ihren Favoriten unter den zehn Acts wählen die Fernsehzuschauer mit der Telefonnummer 09010 5909 und angehängter Kandidatennummer von 01 bis 10. Es ist ebenfalls möglich, an dieselbe Nummer mit angehängter Kandidatennummer eine SMS zu schicken (50 Cent pro Anruf oder SMS).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005