FA-Rösch: FA verhindern Nulllohnrunde

FSG warf im KAV Kopiermaschine an!

Wien (OTS/fpd) - "Die rote FSG dürfte nun doch noch klüger werden", freut sich der Bundesobmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA), LAbg. Bernhard Rösch in Sachen Nulllohnrunde. Noch vor wenigen Wochen gab es von der FSG für einen FA-Antrag gegen eine Nulllohnrunde für Gemeindebedienstete keine Zustimmung. Obwohl alle anderen Fraktionen den Antrag unterstützten, wurde dieser einem Ausschuss zugewiesen und schubladisiert.

In der Gewerkschaft im Krankenanstaltenverbund (KAV) stimmte die FSG allerdings nun doch einem FA-Antrag gegen die Nulllohnrunde zu. FA-Kammerrat Markus Platt, der in der KAV-Gewerkschaft einen diesbezüglichen Antrag einbrachte, berichtet über das dubiose Abstimmungsverhalten: "Die rote FSG und die grüne KIV waren anfangs noch im Winterschlaf. Als beide Fraktionen knapp vor der Sitzung merkten, dass wir einen Antrag gegen eine Nulllohnrunde einbrachten, warfen sie schnell die Kopiermaschinen an. Und so kam es, dass es plötzlich gleich drei (!) Anträge gegen die Nulllohnrunde gab -jeweils einen von FA, FSG und KIV. Alle Anträge wurden positiv behandelt. Dennoch übernahmen die FA eindeutig die Vorreiterrolle", freut sich Rösch über den Erfolg. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003