Ausstellung erregt Aufmerksamkeit von ORF und Kunstkritik

Erste Einzelausstellung der burgenländischen Künstlerin Michelle Karussell | 02.11.2012, Cselley-Mühle, Oslip

Wien (OTS) - Am 2. November eröffnet die Cselley-Mühle die Ausstellung "Die Ameise ist unsere Ontologie" der Künstlerin Michelle Karussell (Michaela Landrichter). Obwohl es sich um die erste Einzelausstellung der jungen burgenländischen Künstlerin handelt, zeigte der ORF am vergangenen Kulturmontag bereits erste Bilder der Ausstellung.

Die in der Galleriewerkstatt präsentierten Arbeiten umfassen ältere und neue Installationen und druckgrafische Werke, die auch erworben werden können. Hier beschäftigt sich die Künstlerin auf interessante und anschauliche Weise mit Fragen von Arbeit, Widerstand und Form.

Auch die Kunstkritik ist begeistert: "Die Arbeiten von Michelle Karussell sind von internationaler Bedeutung", so Univ. Prof. Fahim Amir, der die Festrede bei der Ausstellungseröffnung halten wird. Angekündigt ist die Laudatio als "Kampfrede", da es sich bei den Arbeiten auch um eine kraftvolle Kritik der Kunstwelt handelt.(Schluss)

Beginn: 02.11.2012, 19.00 Uhr, Cselley-Mühle, Oslip

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Landrichter
Tel:0699/11255771
knopfundkragen@gmail.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004