BM Schmied unterfertigt Memoranda für Bildung und Kultur und eröffnet "Desiring the Real. Austria Contemporary" in Havanna, Kuba

Treffen mit kubanischer Bildungsministerin Ena Elsa Velazquez, Kulturminister Rafael Bernal und Außenminister Bruno Rodriguez

Wien (OTS) - Heute Mittwoch trifft Bildungs- und Kulturministerin Dr. Claudia Schmied in Havanna, Kuba ein, um die Weichen für zukünftige Kooperationen zwischen Kuba und Österreich im Bereich Kunst, Kultur und Bildung zu stellen bzw. die bereits erfolgte Zusammenarbeit - vor allem im kulturellen Austausch - zu stärken.

"Die Memoranda für Bildung und Kultur sind Grundlage für zukünftige Kooperationen zwischen Österreich und Kuba", betont Bundesministerin Schmied, kurz vor ihrem Zusammentreffen mit der kubanischer Bildungsministerin Ena Elsa Velazquez und dem Kulturminister Rafael Bernal.

"Bereits bisher gelang es Österreich und Kuba vor allem im Bereich zeitgenössische Kunst, künstlerischer Nachwuchs und kultureller Austausch zusammenzuarbeiten. Mit der nun erfolgenden Unterzeichnung der Memoranda of Understanding im Bereich Bildung und Kultur wollen wir die kulturelle Zusammenarbeit und Vernetzung stärken und neue Arbeitsbeziehungen in der Bildung ermöglichen", so Bildungs- und Kulturministerin Dr. Claudia Schmied.

Nach einem Arbeitsgespräch mit dem kubanischen Außenminister Bruno Rodriguez wird Bundesministerin Schmied am Freitagabend, 2. November die Wanderausstellung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur unter dem Titel "Desiring the Real. Austria Contemporary" im Centro de Arte Contemporáneo Wifredo Lam eröffnen.

"Nach Belgrad, Mexiko City und Guanajuato ist die Ausstellung österreichischer zeitgenössischer Kunst unter dem Titel 'Desiring the Real. Austria Contemporary' nun an ihrer vierten Station in Havanna angekommen und wird anschließend weiter nach Meran und Bozen, Zagreb, Skopje, Istanbul und Straßburg reisen. Damit leistet die Ausstellung einen wesentlich Beitrag dazu, die internationale und interkulturelle Vernetzung österreichischer Künstlerinnen und Künstler zu fördern und die Präsenz zeitgenössischer Kunst im Ausland zu stärken", freut sich Bundesministerin Dr. Claudia Schmied.

Neben den Arbeitssitzungen und der Ausstellungseröffnung nimmt Bundesministerin Schmied weitere Kulturtermine wahr. "Dass es der Stiftung Mozarteum mithilfe einer EU-Förderung gelungen ist, jungen kubanischen Musikerinnen und Musikern ein Studium am Lyceum Mozartiano in Havanna zu ermöglichen und damit eine nachhaltige österreichische Kooperation mit der Kunst- und Musikuniversität, Instituto Superior de Arte, und Eusebio Leal aufzubauen, ist ein erfolgreiches Beispiel von gelebtem interkulturellem Wissens- und Erfahrungsaustausch", hob die Ministerin anlässlich ihres Zusammentreffens mit Rolando Gonzales, dem Rektor des Instituto Superior de Arte und dem Stadthistoriker Eusebio Leal hervor.

Mehr Information zur Ausstellung "Desiring the Real. Austria Contemporary" und zum Centro de Arte Contemporáneo Wifredo Lam sind unter http://www.bmukk.gv.at/ministerium/vp/2012/20121031.xml bzw. unter http://www.wlam.cult.cu/ abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Mag. (FH) Julia Flunger-Schulz
Pressesprecherin
Tel.: +43 1 53120 5030
julia.flunger-schulz@bmukk.gv.at
http://www.bmukk.gv.at/ministerium/vp/index.xml

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001