Bgm. Fritz Knotzer: "Endlich schulische Betreuung in der Erstaufnahmestelle"

"Jetzt auch Arbeitsmarktzugang öffnen!"

Traiskirchen (OTS) - Traiskirchens Bürgermeister freut sich, dass es zukünftig ein schulisches Betreuungsangebot für Kinder und Jugendliche im Flüchtlingslager geben wird.

Mit dem Bezirkshauptmann und mit der Bezirksschulinspektorin wurde besprochen, dass insgesamt zwei dislozierte Klassen in der Betreuungsstelle OST eingerichtet werden. Bis 15. November wird es demnach eine Klasse für Volksschulkinder und eine Klasse für Hauptschulunterricht geben.

Eine langjährige Forderung unserseits wird somit in Erfüllung gehen. Endlich haben die Kinder eine Möglichkeit im Sinne des österreichischen Schulpflichtgesetzes auch an Bildung teilhaben zu können, so der Bürgermeister. "Wir unterstützen auch als Gemeinde die Umsetzung, z.B: durch die zur Verfügungsstellung von Schulbänken und Schulsesseln, so gut es geht"

Auch im Beschäftigungssektor gehört nun dringend eine Reform hin zu einem freien Arbeitsmarktzugang für AsylwerberInnen geschaffen. Diejenigen politischen Gruppierungen, die AsylwerberInnen ständig als "Sozialschmarotzer" und "Herumlungerer" diffamieren sind gleichzeitig auch jene, die am meisten verhindern, dass Flüchtlinge in Österreich eben legal arbeiten dürfen. Das gehört abgestellt, schloss Bgm. Fritz Knotzer.schluss (bgm/bab)

Rückfragen & Kontakt:

STR Andreas Babler, MSc.
Leiter Bürgermeisteramt
Stadtgemeinde Traiskirchen
0664-1803023

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STT0001