Vassilakou zu PendlerInnenpauschale: Wer A sagt muss auch B sagen

"Jetzt das Jobticket für alle Beschäftigten ermöglichen"

Wien (OTS) - Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou begrüßt die Überlegungen, die PendlerInnenpauschale grundsätzlich neu zu gestalten und zu ökologisieren. "Ich begrüße sehr, dass dieser Vorschlag aufgegriffen wird, denn die jetzige Regelung zur PendlerInnenpauschale ist in vielen Fällen ungerecht und vor allem nicht ökologisch. Wir wollen auch, dass auch jene PendlerInnen, die jetzt schon den öffentlichen Verkehr nutzen, mit den NutzerInnen von PKW gleichgestellt werden. Das wäre nicht nur gerecht, sondern auch im ökologischen Sinne wünschenswert", so Vassilakou. "Zusätzlich:
Wird ein Jobticket vom Arbeitgeber bezahlt, so ist dieses lohnsteuerfrei. Wichtig: Auch wer keinen Anspruch auf die PendlerInnen-Pauschale hat, soll ein Jobticket bekommen können."

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Baur
Mediensprecher Vzbgm. Maria Vassilakou
0664 831 74 49
andreas.baur@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014