BZÖ-Bucher: Rückgang bei Bauaufträgen in Kärnten und Dörfler schaut tatenlos zu

BZÖ-Chef fordert Infrastrukturoffensive

Wien (OTS) - "Der massive Rückgang bei den Bauaufträgen ist ein weiteres Beispiel für die dramatisch schlechte Wirtschaftsentwicklung in Kärnten. Während in den anderen Bundesländern ein Zuwachs zu verzeichnen ist, ist Kärnten auch in diesem Bereich Schlusslicht. Gerade am Bausektor hängt eine Vielzahl an Arbeitsplätzen. Doch dem zuständigen Straßenbaureferenten FPK-Landeshauptmann Dörfler ist der Parteienstreit und das Hinauszögern des Wahltermins offensichtlich wichtiger, als hier Gegenmaßnahmen zu setzen", so der Kärntner BZÖ-Obmann Josef Bucher in einer Reaktion auf eine Meldung der Statistik Austria, wonach die Auftragsbestände in Kärnten um 10,9 Prozent zurückgegangen sind.

Bucher fordert Dörfler auf, endlich wieder für das Land und die Menschen Sacharbeit zu leisten und eine Infrastrukturoffensive zu starten, etwa durch das Vorziehen von Bauaufträgen. "In Kärnten werden immer mehr Bürger arbeitslos und die Politik versinkt im Parteienstreit. Kärnten muss daher schnellstmöglich aus der Geiselhaft der FPK befreit werden, damit die Menschen wieder Zukunftsperspektiven haben", so der BZÖ-Chef.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007