Erhöhte Energie- und Frachtkosten sowie gestiegene Braugerstenpreise führen zu leichter Anpassung des Bierpreises

Linz (OTS) - Steigende Kosten belasten nun auch die Brauereibranche:
So kann sich auch die Brau Union Österreich AG den allgemeinen Preissteigerungen nicht entziehen. Der Kostendruck in unterschiedlichen Bereichen hat einen starken Einfluss auf Produktions- und Vertriebskosten des Unternehmens. So führen beispielsweise die Erhöhungen bei Energie- und Frachtkosten und die stark steigenden Braugerstenpreise zu Kostenerhöhungen. Auch die Personalkosten sind aufgrund der letzten Kollektivvertragsverhandlungen um etwas mehr als die Inflationsrate gestiegen.

Die Bierpreise werden ab 1. Dezember 2012 angepasst. "Wir möchten aber betonen, dass diese vergleichsweise moderate Bierpreisanpassung von durchschnittlich 3 Prozent unter den tatsächlichen Kostensteigerungen liegt", so Brau Union Generaldirektor Markus Liebl, "unser erklärtes Ziel ist es weiterhin, mit unseren Partnern in Gastronomie und Lebensmittelhandel den Konsumenten beste Qualität zu fairen Preisen anbieten zu können."

Rückfragen & Kontakt:

Brau Union Österreich AG
Mag. Carina Maurer, Bakk.
Externe Kommunikation
Tel.: 0732 6979 2378
E-Mail: c.maurer@brauunion.com
www.brauunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006