Karas: Integration Frage der Einsicht und der Vernunft

Deutscher Altbundeskanzler Helmut Schmidt macht Mut, entschlossener voranzugehen

Hamburg, 30. Oktober 2012 (OTS) "Mehr europäische Integration und die 'in Vielfalt geeinten Vereinigten Staaten von Europa' sind eine Frage der Einsicht und der Vernunft", betonte der Vizepräsident des EU-Parlaments Othmar Karas gestern in Hamburg. Im eineinhalbstündigen Gespräch mit dem früheren deutschen Bundeskanzler Dr. Helmut Schmidt im "Die Zeit"-Verlagshaus waren sich beide einig, dass das EU-Parlament eine Vorreiterrolle einzunehmen hat. "Das Gespräch machte Mut, noch entschlossener voranzugehen und unsere Rolle als Bürgerkammer wahrzunehmen", so Karas. ****

Am Abend sprach Karas im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Quo vadis Europa" der deutschen Bundesbank Hamburg und des Hauses
Rissen zum Thema "Mehr Integration in Europa als Schlüssel zur Lösung der Staatsschuldenkrise?". "Wenn die Politik und die Politiker nicht Willens und im Stande sind den Kontinent noch stärker politisch zu einen, besteht die Gefahr, dass Europa zum Verlierer der Globalisierung wird", so Karas. "Die Kombination von demografischer Entwicklung und politischer Zersplitterung darf
nicht weiter unterschätzt werden. Das 'Sich-durchwurschteln' darf nicht länger das Konzept der Regierungen sein", so der EP-Vizepräsident abschließend.

Druckfähige Fotos auf Anfrage.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Othmar Karas, MEP, Tel.: +32-2-284-5627
othmar.karas@ep.europa.eu
Anna Meusburger M.A., EVP-Pressedienst, Tel.: +32-493-183297
anna.meusburger@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001