Tourismus: Vorarlberg bei Innovationsinitiative erneut erfolgreich

Preis für Projekt "Natursprünge" im Brandnertal - LH Wallner und LSth. Rüdisser: "Verdiente Anerkennung für eine zukunftsorientierte und engagierte Partnerschaft"

Wien/Bregenz (OTS/VLK) - Vor kurzem wurde in Wien zum zweiten Mal die von Bund und Ländern gemeinsam finanzierte Innovationsmillion an vorbildliche Leuchtturm-Projekte der Tourismuswirtschaft vergeben. Wie schon im Vorjahr wusste auch heuer wieder eine Vorarlberger Initiative zu überzeugen. Nach der Region Bregenzerwald im Jahr 2011 war es nunmehr das Brandnertal, das sich mit dem Projekt "Natursprünge" in den erlesenen Preisträgerkreis eingereiht hat. Landeshauptmann Markus Wallner und Wirtschaftsreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser sprechen von einer verdienten Anerkennung für eine zukunftsorientierte und engagierte Partnerschaft.

Die gemeinsame Initiative von Bund und Ländern, die in den Jahren 2011 bis 2013 umgesetzt wird, sorgt für wichtige Impulse im Tourismusbereich, sagt Landeshauptmann Wallner: "Im Rahmen der 'Bund-Länder-Innovationsmillion' werden innovative, branchenübergreifende Projekte gefördert, die darauf ausgerichtet sind, die Wettbewerbsfähigkeit der Tourismusregionen zu stärken. Das Projekt 'Natursprünge' ist ein Leuchtturmprojekt im Brandnertal und ich gratuliere der Alpenregion Tourismus GmbH gemeinsam mit den Projektpartnern recht herzlich zu diesem Erfolg". Den Glückwünschen schließt sich auch Landesstatthalter Rüdisser an: "Das Projekt 'Natursprünge' ist ein Musterbeispiel für die vertrauensvolle Zusammenarbeit von Partnern in der Region und leistet zugleich einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Ganzjahrestourismus".

Projekt "Natursprünge"

Beim Projekt "Natursprünge" handelt es sich um einen innovativen Themenpark, der als interaktiver Rundwanderweg konzipiert ist. An elf verschiedenen Stationen kommen die Gäste mit speziellen Elementen des Lebensraumes Brandnertal in Kontakt und so auf interaktive Weise die Besonderheit und Bedeutung der alpinen Region kennenlernen. Themen sind z.B. die Entstehung der Alpen und die Bedeutung des Wassers, der Böden sowie der Tier- und Pflanzenwelt, aber auch alpine Gefahren, Waldnutzung und Betreuung des Wildes. Der neue Rundwanderweg wird sich von der Bergstation der Panoramabahn zur Alpe Parpfienz und zum Speichersee bis zur Bergstation der Dorfbahn erstrecken. Am Projekt beteiligen sich die Destination Alpenregion Bludenz, die Brandnertal Bergbahnen, die inatura, die Berggastronomie Brandnertal sowie zehn Beherbergungsbetriebe und die Alpe Parpfienz im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft.

Für Kerstin Biedermann, Geschäftsführerin der Alpenregion Bludenz GmbH, ist die Auszeichnung eine schöne Bestätigung für den eingeschlagenen Weg: "Wir freuen uns sehr, dass wir unter den Siegerprojekten sind. Mit dem Projekt 'Natursprünge' konnten wir die formalen Anforderungen in Bezug auf Eigenfinanzierung, Innovationsgehalt und branchenübergreifende Vernetzung mit anderen Wirtschaftszweigen erfüllen. Wir werden nun in den nächsten zwei Jahren gemeinsam mit den Projektpartnern dieses wichtige Projekt zur weiteren Attraktivierung des Tourismus- und Freizeitangebots in unserer Region umsetzen". Das Projekt erhält durch die Auszeichnung 125.000 Euro aus der diesjährigen "Bund-Länder-Innovationsmillion".

"Bund-Länder-Innovationsmillion"

Die "Bund-Länder-Innovationsmillion" richtet sich an Kooperationen aus Unternehmen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft und mit diesen zusammenarbeitende Unternehmen und Organisationen. Eingereicht werden können Vorhaben, die die Konzeption, Entwicklung und Umsetzung kreativer und buchungsrelevanter innovativer Angebote durch überbetriebliche Kooperationen entlang der touristischen Wertschöpfungskette in österreichischen Tourismusdestinationen zum Inhalt haben. Ende Oktober erfolgte die Beurteilung und Prämierung der eingereichten Projekte. Eine hochkarätige Jury aus Vertretern von Bund, Ländern und Stakeholdern wählte nach einem mehrstufigen Auswahlprozess aus 13 Finalisten sieben vorbildhafte Leuchtturmprojekte aus.

Die nächste Ausschreibung wird im Frühjahr 2013 stattfinden. Die Abwicklung der Förderung erfolgt durch die Österreichische Hotel-und Tourismusbank (ÖHT). Die Projekte sind bei den Tourismusförderstellen der Bundesländer einzureichen. Die Kontaktadresse der Landesförderstelle Vorarlberg lautet: Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten, Astrid Keckeis, 05574/511-26115, astrid.keckeis@vorarlberg.at.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0001