Integrationsstaatssekretär Kurz besucht Mobilitätsclub ÖAMTC

Kurz lobt Engagement des ÖAMTC im Bereich der Integration - ÖAMTC setzt sich für die Verkehrssicherheit von Migrantinnen und Migranten ein

Wien (OTS) - "Ich bedanke mich bei den Verantwortlichen des ÖAMTC, dass sie sich verstärkt für die Verkehrssicherheit von Migrantinnen und Migranten einsetzen", sagte Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz im Rahmen eines Besuchs des Mobilitätsclubs ÖAMTC.

Der ÖAMTC lädt regelmäßig zu Verkehrssicherheits-Workshops ein, um Migrantinnen und Migranten auf einen hohen Wissensstand im Bereich der Verkehrssicherheit zu bringen. So werden Jugendliche beispielsweise für das Thema Alkohol am Steuer sensibilisiert oder Mütter zum Thema richtige Kindersicherung. Mit dem monatlichen Magazin "auto touring" erreicht der ÖAMTC rund 1,7 Millionen Leser. Auch darunter befinden sich zahlreiche Menschen mit Migrationshintergrund.

Und auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Clubs haben einen internationalen Hintergrund. Alleine im Raum Wien, Niederösterreich und Burgenland haben über zehn Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Migrationsgeschichte. "Im Club werden mehr als 20 Sprachen gesprochen. Das ist vor allem im Bereich der Nothilfe eine unserer großen Stärken", betont ÖAMTC-Verbandsdirektor Oliver Schmerold.

Der ÖAMTC hat mehr als 1,8 Millionen Mitglieder und rund 3.200 Mitarbeiter. Der Club finanziert sich ausschließlich über Mitgliedsbeiträge und ist ein wirtschaftlich und parteipolitisch unabhängiger gemeinnütziger Verein. Der ÖAMTC zählt auch international zu den Top Ten der Mobilitätsclubs und ist Mitglied der wichtigsten internationalen Dachverbände der Automobil- und Touringclubs, der FIA und der FIM.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Integration
Pressereferat
1010 Wien, Minoritenplatz 9
+43 1 53126-7005
kristina.rausch@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001