VP-Dworak: STEP 2012 als teures Prestigeprojekt unter Deckmantel der Bürgerbeteiligung

Wien (OTS) - Derzeit findet erneut Grundlagenarbeit für einen STEP, diesmal den STEP 2014, statt, da anscheinend jeder Wiener Planungsstadtrat aus Prestigegründen seinen eigenen Stadtentwicklungsplan braucht und daher den des Vorgängers weder weiterführen, noch endlich umsetzen kann. "So wird unter dem Deckmäntelchen der Bürgerbeteiligung wieder viel Geld rausgeschmissen", kritisiert der Planungssprecher der ÖVP Wien, LAbg. Bernhard Dworak, im Rahmen der heutigen Gemeinderatssitzung.

Es stehe weiters zu befürchten, dass im Zuge der Welle an neuen Posten-Benennungen auch für den STEP ein neuer Beauftragter erfunden wird, um einer/m grünen Funktionär/in einen Versorgungsposten zu beschaffen. "Wie in den Medien schon so treffend beschrieben wurde:
Es wäre die ureigenste Aufgabe der Politik, dafür zu sorgen, dass diese Posten im Sinne von Zweckmäßigkeit und Sparsamkeit eingespart und von existierenden Gemeineräten wahrgenommen werden. Das sollte sich die rot-grüne Stadtregierung in Zeiten des Sparens und der Rekordverschuldung endlich zu Herzen nehmen", betont Dworak.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004