Ausbau Kaserne Melk - Darabos-Weisung sichert umgehende Umsetzung

30 Mio. Euro Investition für Melker Pioniere - Finanzierung durch Rücklagen

WIEN (OTS/BMLVS) - Beim Ausbau der Birago-Kaserne in Melk wird es zu keinen weiteren Verzögerungen kommen. Das stellt Verteidigungsminister Norbert Darabos mit einer unmissverständlichen Weisung an den Generalstab sicher. Darin heißt es unter anderem: "Der Generalstab wird angewiesen, das Investitionsvorhaben Melk nunmehr mit konventioneller Budgetierung umgehend zu realisieren." In der niederösterreichischen Kaserne wird ein Werkstätten- und Garagenbezirk für das ansässige Pionierbataillon 3 entstehen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 30 Millionen Euro.
Der Generalstab hatte jüngst schriftlich mitgeteilt, dass sich der Bau weiter verzögern würde. Baubeginn wäre somit erst im Jahr 2015. "Bei diesem wichtigen Projekt darf es zu keinen weiter Verzögerungen kommen. Die Melker Pioniere sind die Speerspitze in der Katastrophenhilfe. Sie brauchen die geeignete Infrastruktur für ihre moderne Ausrüstung", so Darabos. Die Weisung ist auch ein klares Zeichen dafür, dass die Pioniere in Melk auch in einem Berufsheer eine der bedeutendsten Einheiten des Bundesheeres bleiben werden.

Finanziert wird das Bauvorhaben nunmehr, indem auf die finanziellen Rücklagen des Ressorts zurückgegriffen wird. Über die Fortschritte des Projektes wird sich der Verteidigungsminister "regelmäßig" berichten lassen, heißt es in der Weisung. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Mag. Stefan Hirsch, Pressesprecher des Bundesministers
Tel.: 050201-1020145
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001