BMVIT-Generalsekretär Kasser stellt klar: "BMVIT ist in keinen Rechtsstreit über Verkehrssicherheitskampagne involviert"

Wien (OTS/BMVIT) - Der Generalsekretär des Ministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie, DI Herbert Kasser, stellt zum heutigen "Kurier"-Bericht klar: "Die äußerst erfolgreiche und preisgekrönte Verkehrssicherheitskampagne 'Alkohol am Steuer: Könnten Sie damit leben' von BMVIT, Kuratorium für Verkehrssicherheit, Wiener Städtische und AUVA wurde gemäß Bundesvergabegesetz 2006 europaweit ausgeschrieben. Die Vergabe der Kampagne wurde von der Bundesbeschaffungsagentur (BBG) als vergebende Stelle in einem zweistufigen Verfahren durchgeführt. Das BMVIT geht davon aus, dass die BBG dieses Verfahren korrekt und nach allen Vorgaben des Gesetzes durchgeführt hat." Darüber hinaus hält der Generalsekretär fest, "dass das BMVIT in keinen gerichtsanhängigen Rechtsstreit rund um die angesprochene Kampagne involviert ist". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Büro des Herrn Generalsekretärs, Tel.: 01 71162 65 8900

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001