Grüne Wien/Prack: "Beamten-Nulllohnrunde kontraproduktiv"

Prack bedauert Untätigkeit der sozialdemokratischen GewerkschafterInnen

Wien (OTS) - Der Landessprecher der Grünen Wien, Georg Prack, bleibt dabei: "Die Nulllohnrunde für BeamtInnen ist eine wirtschaftspolitisch kontraproduktive Maßnahme." Prack äußert scharfe Kritik an der von der Bundesregierung getroffenen Sparmaßnahme: "Es zeugt von politischer Kurzsichtigkeit der Bundesregierung, die Kaufkraft der Bevölkerung in wirtschaftlich schwierigen Zeiten zu schwächen."

Prack bedauert die Untätigkeit der sozialdemokratisch geführten Gemeindebedienstetengewerkschaft in Wien: "Es verwundert uns schon sehr, dass sich die sozialdemokratische Gewerkschaftsführung in Wien mit einer Nulllohnrunde für die Gemeindebediensteten zufrieden gibt. Wir stehen zur Tarifhoheit der Gewerkschaften. Die übertriebene Lohnzurückhaltung im vorliegenden Fall halten wir für einen Fehler", so Prack.

Prack appelliert an die Bundesregierung, nicht weiter am falschen Platz zu sparen: "Die Stärkung der Kaufkraft der Bevölkerung muss gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten eine Top-Priorität jeder vernünftigen Bundesregierung sein. Die Blockade der ÖVP gegen einen gerechten Beitrag der Wohlhabensten zum Steueraufkommen, muss endlich beendet werden. Eine derart kontraproduktive Lohnpolitik im öffentlichen Sektor können wir uns nicht länger leisten", so Prack abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001