Club research: Smarte Regionen in der Wissensgesellschaft: Kommt es noch auf den Standort an?

Diskussion im club research: Ein neues Rollenbild für Regionen in der Wissensgesellschaft?

Wien (OTS) - Wie der kollektive Wissensschatz der Menschen in den Regionen aktiviert werden kann, entscheidet heute über gesellschaftliche Entwicklungsperspektiven. Die EU propagiert dazu das Konzept der "smart specialisation". Was aber bedeutet das in der Praxis von Regional- und Innovationspolitik? Darüber diskutierten am Mittwoch im club research unter Leitung von Johannes Steiner: Claus Schultze (Europäische Kommission), Armin Mahr (BMWF), Martha Mühlburger (Montanuniversität Leoben), Georg Schadt (BKA), Walter Schneider (RFTE) und Hans Schönegger (KWF). Der club wurde in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung sowie dem Rat für Forschung und Technologieentwicklung ausgerichtet.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/3545/

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Johannes Steiner
jost.con.sult - Kommunikationsbüro
johannes.steiner@jost-consult.com
Tel.: +43-0-699/10029215

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0002