ORF-"matinee" am 21. Oktober mit dem Porträt "Sir Georg Solti - Für mein Leben habe ich kämpfen müssen"

Weiters: Musikalische Reisen nach London und "kulturtipps"

Wien (OTS) - Peter Schneeberger bittet in der ORF-"matinee" am Sonntag, dem 21.Oktober 2012, ab 9.05 Uhr in ORF 2 zu einem musikalischen Vormittag: Auf den Tag genau vor 100 Jahren wurde einer der herausragenden Dirigenten des 20. Jahrhunderts geboren: Sir Georg Solti. Aus diesem Anlass steht um 9.45 Uhr die neue Dokumentation "Sir Georg Solti - Für mein Leben habe ich kämpfen müssen" auf dem Programm: Regisseur Georg Wübbolt zeichnet in einem neuen Porträt die musikalischen und biografischen Wege des Ausnahmemusikers Solti nach. Zuvor begibt sich die "matinee" um 9.05 Uhr auf "Musikalische Reisen" nach London und Cheltenham. Im Studio begrüßt Peter Schneeberger diesmal den künstlerischen Leiter von WIEN MODERN, Matthias Losek, zum spannenden Dialog. Die "kulturtipps" beschließen um 10.40 Uhr die "matinee".

Musikalische Reisen: London und Cheltenham (9.05 Uhr)

Mit seiner Orchestersuite "Die Planeten" hat sich der 1874 in Cheltenham geborene Musiker und Komponist Gustav Holst für immer einen Platz im internationalen Konzertrepertoire erobert. Wie sein enger Freund Ralph Vaughan Williams liebte auch Holst das englische Landleben, seine Natur und vor allem die englische Volksmusik, aus der beide Komponisten wesentliche Inspiration für ihre eigenen musikalischen Werke bezogen. Der britische Schauspieler Simon Callow entführt das Publikum wieder auf eine informative musikalische Reise durch einen bezaubernden englischen Landstrich. Regie: Peter Beveridge.

"Sir Georg Solti - Für mein Leben habe ich kämpfen müssen" (9.45 Uhr)

Kaum ein Dirigent von Weltrang konnte am Ende auf ein so bewegtes Leben zurückblicken wie der 1912 in Budapest geborene Sir Georg Solti. Nach Kapellmeisterjahren in Budapest und der politisch bedingten Emigration in die Schweiz machte er im Nachkriegs-Deutschland und später am Londoner Royal Opera House schnell Karriere. Als Chefdirigent diverser europäischer und auch amerikanischer Eliteorchester festigte er seinen Ruf als "Klang-Ekstatiker" und "Pultdämon". Zum 100. Geburtstag des Dirigenten zeichnet Regisseur Georg Wübbolt in einem neuen Porträt die musikalischen und biografischen Wege des Ausnahmemusikers Solti nach und wird dabei von Soltis Witwe Valerie und vielen ehemaligen Kollegen des Maestro unterstützt. ORF III zeigt diese Dokumentation ebenfalls am 21. Oktober um 17.10 Uhr.

"kulturtipps" (10.40 Uhr)

Die "kulturtipps" berichten von der Ausstellung "Nackte Männer" im Wiener Leopold Museum, einer Körperschau von 1800 bis heute. Weiters gibt es einen Ausblick auf den Salzburger Jazzherbst und den Auftritt der Saxofonlegende Sonny Rollins im Wiener Konzerthaus.

Die "matinee" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009