Korosec: SVA mit Bonus-Modell für Gesundheitsvorsorge auf dem richtigen Weg

Im Zuge der Gesundheitsreform Umsetzung ähnlicher Modelle auch in anderen Krankenversicherungen andenken

Wien (OTS) - "Die Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtschaft (SVA) hat sich getraut: Sie hat ein Bonus-Modell für ihre Versicherten umgesetzt, das deutlich auf Gesundheitsvorsorge setzt, die in Österreich seit Jahrzehnten völlig unterentwickelt ist. Wer sich mit dem Arzt Gesundheitsziele vereinbart und diese auch erreicht, bezahlt nur noch den halben Selbstbehalt. Die Teilnahme ist freiwillig. Nun haben die SVA-Versicherten in einer Urbefragung mit hoher Rückmeldequote festgehalten, dass ihnen das Modell sehr zusagt. Auch 23.000 SVA-Pensionistinnen und -Pensionisten haben sich an der Umfrage beteiligt und das Modell bestätigt. Für mich liegt der Schluss daraus klar auf der Hand: Im Zuge der Gesundheitsreform soll die Umsetzung ähnlicher Modelle auch in anderen Krankenversicherungen vorgesehen werden", erklärt LAbg. Ingrid Korosec, Bundesobmann-Stellvertreterin im Österreichischen Seniorenbund und Landesvorsitzende im Wiener Seniorenbund.

"Mir ist schon klar, dass zum Beispiel die Gebietskrankenkassen keine Selbstbehalte haben, weswegen das Modell nicht eins zu eins umgesetzt werden kann. Das lassen wir aber nicht als Ausrede gelten! Ran an die Verhandlungstische, entwickeln Sie Modelle, die auch den Versicherten der anderen Systeme endlich den Zugang zu erfolgreicher Vorsorge erleichtert und schmackhaft macht", fordert Korosec abschließend die Umsetzung dieser wichtigen Forderung.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund,
stv. Generalsekretärin Susanne Walpitscheker
Tel.: 0650-581-78-82, swalpitscheker@seniorenbund.at, www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001