FP-Mahdalik: S 1-Lösung für Essling nicht akzeptabel

Verkehrs-, Lärm und Abgashölle erwartet

Wien (OTS) - Die von der SPÖ durchgezogene Trassenausführung der S 1 in Essling ist massiv bürger- und umweltfeindlich, kritisiert FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik und fordert von ASFINAG sowie Bezirks- und Rathaus-SPÖ rasche Nachbesserungen, welche das laufende UVP-Verfahren auf Grund der Geringfügigkeit der notwendigen Änderungen in keiner Weise verzögern würden. Die Anschlussstelle Essling, der riesige Abgasturm und die Überplattung müssen weiter nach Norden gerückt werden, um eine Lärm- und Abgashölle für die Anrainer zu verhindern.

Zudem sollte darüber nachgedacht werden, welche Verkehrslawine auf die Anschlussstelle Essling und die umliegenden Wohnbereiche nach der Fertigstellung im Jahr 2016 zukommen könnte. Den erst im Jahr 2025 wird die S 1-Nord mit Lobautunnel, Donauquerung und Verbindung zur S 1-Süd fertig sein. Bis dahin könnte die S 1-Nord als Verkehrskrücke für einen neunjährigen Dauerstau in Essling sorgen, warnt Mahdalik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005