AK Vorstand Manfred Mischelin: Freiheitliche Forderung nach 1.300 Euro Mindestlohn stößt endlich auf Einsicht!

Kärntens AK-Präsident Goach soll freiheitlichem Antrag zustimmen

Klagenfurt (OTS) - "Einsicht ist bekanntlich der beste Weg zur Besserung", meinte heute der Kärntner Vertreter der Freiheitlichen Arbeitnehmer und AK Vorstand Manfred Mischelin in Reaktion auf die jüngsten Forderungen des Kärntner Arbeiterkammer-Präsidenten, Günther Goach, der nun ebenfalls die Erhöhung des Mindestlohnes verlangt. Mischelin verweist auf den freiheitlichen Antrag, welcher die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes von 1.300,-- Euro vorsieht und bereits im November 2011 an die AK Vollversammlung gestellt wurde.

"Dieser Antrag wurde bis heute aufgrund des unverständlichen Widerstandes der SPÖ-Vertreter negiert", so Mischelin, der Goach auffordert, seiner "Einsicht nun auch Taten folgen zu lassen" und dem Antrag der Freiheitlichen endlich zuzustimmen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001