MONTECUCCOLI BEGRÜSST DIE EINIGUNG ZUM EINHEITSWERT

Einheitswert ist die einzige adäquate Bewertungsgrundlage

Wien (OTS) - (17. Oktober 2012) "Die Einigung zum Einheitswert als einzig nachhaltige Bewertungsgrundlage stellt eine wichtige Reform für die Erhaltung und Bewirtschaftung der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe dar. Mit der im gestrigen Ministerrat beschlossenen Einigung ist es gelungen, den Ertragswert unter Berücksichtung der wirtschaftlichen Entwicklung der Landwirtschaft neu und regelmäßig zu bewerten. Das nun modernisierte Bewertungsmodell, mit dem Einheitswert als Ertragswert, ist ein wichtiger Schritt zur Erhaltung und Absicherung der Grundwerte Familie, Eigentum und Nachhaltigkeit," begrüßt DI Felix MONTECUCCOLI, Präsident der Land&Forst Betriebe Österreich, das erzielte Ergebnis der Einheitswert-Reform.

Das reformierte Einheitswert-System sieht vor, dass die überwiegende Mehrzahl der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe zukünftig ihr Einkommen weiterhin pauschal auf Basis der Einheitswerte ermittelt. Der Einheitswert bleibt auch Grundlage für die Ermittlung der Sozialversicherungsbeiträge. Im Gegensatz zur bisherigen Regelung, wo für die Bewertung die reine Bodenbewertung herangezogen wurde, sind zukünftig alle wirtschaftlichen Ertragspotentiale wie Bodenklimazahl, Betriebsprämien und Viehhaltung bei der Bewertung zu berücksichtigen. Größere und viehstarke Betriebe sind ab 2014 verpflichtet, steuerliche Aufzeichnungen zu führen. Mit der Reform ist eine Absenkung der Voll- und Teilpauschalierung verbunden, indem die Steuerpauschalierungsgrenze von Euro 100.000,- auf Euro 75.000,-herabgesetzt wird.

"Es ist angemessen und entspricht einer verantwortungsvollen und treffsicheren Abgaben- und Steuerlogik, branchenspezifische Besonderheiten auch im Regelsystem der Abgabenpolitik und Besteuerung zu beachten und umzusetzen. Als Bauern und Waldbewirtschafter leben wir das Prinzip der Nachhaltigkeit: Zuwachs nutzen, Bestand erhalten. Daher ist es richtig, für besondere Verantwortlichkeiten besondere Regelungen und Individuallösungen zu finden. Dem Grundsatz der Nachhaltigkeit folgt man nun auch bei der Modernisierung der Einheitswerte, indem der Ertragswert eine Neubewertung erfährt", so MONTECUCCOLI zufrieden mit dem Ergebnis.

Die Land&Forst Betriebe Österreich sind die freiwillige Vereinigung österreichischer Landbewirtschafter mit der Zielsetzung, Österreichs Wälder und Felder als betriebliche Grundlage und gesellschaftlichen Mehrwert zu erhalten und Bewusstsein für die Anliegen privater land-und forstwirtschaftlicher Betriebe und deren Tätigkeit und Verantwortung zu schaffen. Die Mitgliedsbetriebe der Land&Forst Betriebe Österreich bewirtschaften zusammen ein Drittel des österreichischen Waldes und produzieren jede fünfte Tonne österreichisches Getreide.

Rückfragen & Kontakt:

Land&Forst Betriebe Österreich
Mag.(FH) Brigitte Klauser
Kommunikation und Public Affairs
Tel.: +43-1-533 02 27-21
mailto: klauser@landforstbetriebe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LUF0001