Unterstützt Dressurreiterin Sissy Max-Theurer Tierquälerei?

EndZOO Österreich will tierschutzwidrige Löwenhaltung in Walding stoppen

Wien (OTS) - Achleiten - Die Tierschutzorganisation EndZOO-Österreich fordert Dressurreiterin Sissy Max-Theurer heute auf, ihre Unterstützung zur Neuaufnahme zweier deutscher Löwen im Tiergarten Walding zu stoppen. Nach Auffassung der Organisation gibt es in Walding erhebliche Tierhaltungsmängel, sodass eine zusätzlich Aufnahme von Löwen der falsche Weg wäre. Zudem haben die Tierschützer festgestellt, dass die neue Löwen-Anlage in ihren Grundmaßen nicht den gesetzlichen Mindestanforderungen entspricht. Aufgrund weiterer Mängel hat EndZOO den Tiergarten bereits bei den zuständigen Behörden angezeigt. Eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft folgt.

"Wir hoffen, dass Frau Max-Theurer keinen Tiergarten unterstützt, der seine Insassen seit Jahren unter extrem beengten Verhältnissen hält. Wir denken, dass sie unsere Forderung unterstützt, dass Panther PLAYBOY, der seit 2005 auf nur 100 qm gesetzeswidrig gehalten wird, das dreimal größere Löwengehege beziehen sollte. Wir appellieren also an das Herz einer Tierfreundin", so EndZOO-Sprecher Frank Albrecht. "Auch Tiergartenbetreiberin Angela Mair muss endlich einsehen, dass sie sich an geltende Tierschutzgesetze zu halten hat. Wenn sie das nicht kann, muss sie die Tierhaltung im Tiergarten Walding auslaufen lassen. EndZOO wird jedenfalls nicht aufhören, sich im Sinne der Tiere für die Einhaltung des Tierschutzgesetzes in Walding zu engagieren."

Rückfragen & Kontakt:

EndZOO Österreich
Berlagasse 36, 1210 Wien
Frank Albrecht
kontakt@endzoo.at
Tel.: 0650/3218978
www.endzoo.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0002