Münze Österreich-General Starsich: "Umsätze bei der Hälfte des Vorjahres"

Wien (OTS) - Die Umsätze der Münze Österreich liegen bei der Hälfte des Vorjahres und dennoch gibt es keinen Grund zum Jammern, meint Münze Österreich-Generaldirektor Gerhard Starsich: "Es ist immer noch vier Mal so viel wie vor der Krise."

Das Vertrauen der Anleger dürfte tatsächlich zurückgekehrt sein, meint Starsich: "Bei uns gibt es nämlich einen direkten Zusammenhang zwischen neuen volkswirtschaftlichen Horrormeldungen und einem sprunghaften Nachfrageanstieg bei Goldmünzen und Barren. Man darf auch nicht vergessen, dass wir im Vorjahr das allerbeste Jahr unserer Geschichte hatten mit insgesamt 2,6 Milliarden Euro Umsatz hatten. Wenn wir in diesem Jahr 1,2 Milliarden mit den Goldprodukten umsetzen, wo es im Vorjahr 2,3 Milliarden waren, so ist das trotz allem noch in Unzen gerechnet, die vierfache Menge von dem, was vor der Lehmann-Pleite abgesetzt wurde. Hinzu kommt, dass der Goldpreis stark gestiegen ist.

Lesen Sie das gesamte Interview im neuen TOP-GEWINN - ab morgen am Kiosk. Mehr über "Gold und Diamanten als Geldanlage" erfahren Sie auch bei gleichnamiger Veranstaltung auf der GEWINN-Messe am 18. Oktober von 13 bis 14.30 Uhr.

Rückfragen & Kontakt:

Gertie Schalk
Tel.: +43 1 521 24-48
g.schalk@gewinn.com
www.gewinn.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GWW0001