ASFINAG: S 16 Arlberg Schnellstraße ab sofort wieder frei befahrbar

Bauliche Sanierung der Stützmauern beendet - Anschlussstelle Pettneu bleibt noch gesperrt

Wien (OTS) - Die notwendigen Sanierungsarbeiten an der Stützmauer beim Pettneuertunnel sind in kürzester Zeit abgeschlossen worden. Die Sperre der S 16 Arlberg Schnellstraße in Fahrtrichtung Innsbruck ist somit aufgehoben - der Verkehr kann wieder ungehindert passieren. Aufgrund weiterer Arbeiten an einer Mauer bei der Anschlussstelle Pettneu bleibt die Anschlussstelle in Fahrtrichtung Innsbruck noch knapp eine Woche gesperrt.

Mit so genannten Injektionsbohrankern sicherte eine Spezialfirma die Mauer beim Pettneuertunnel zusätzlich ab, nachdem bei einer Routinekontrolle Risse im Mauerwerk festgestellt wurden. Mit dem Abschluss dieser Arbeiten hebt die ASFINAG die Sperre der S 16 Arlberg Schnellstraße in Richtung Innsbruck ab sofort wieder auf. Weitere Arbeiten finden im Bereich der Anschlussstelle Pettneu statt - hier bleibt die Auf- und Abfahrt in Fahrtrichtung Innsbruck für eine weitere Woche gesperrt, bis auch hier die notwendigen Sanierungsmaßnahmen abgeschlossen sind. Die Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle Schnann.

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Holzedl
Pressesprecher
ASFINAG
Mobil +43 (0)664 60108-18933
alexander.holzedl@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001