BZÖ-Petzner: ORF-Einladungspolitik zu "Pressestunde" nicht mehr nachvollziehbar

Wien (OTS) - "Noch nie hat es das gegeben, dass der ORF gleich zwei Politiker in die Pressestunde lädt. Nicht nur deswegen ist die ORF-Einladungspolitik nicht mehr nachvollziehbar sondern auch, weil man zum Thema Untersuchungsausschuss entweder nur den Vorsitzenden einlädt oder alle Fraktionsführer an einen Diskussionstisch holt. Zwei heraus zu picken, wovon eine, nämlich Moser, seit Wochen nicht mehr den Vorsitz hat und zudem bereits in einer Pressestunde zum gleichen Thema zu Gast war, die anderen Parteien aber außen vor zu lassen, ist daher weder fair noch objektiv", protestiert der BZÖ-Mediensprecher NRAbg. Stefan Petzner die ORF-Auswahl für die kommende sonntägliche Pressestunde.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006