Lopatka: Friedensnobelpreis ist Auszeichnung und Motivation für Europa

Die Europäische Union bekommt den Friedensnobelpreis

Wien (OTS) - "Die Europäische Union hat den Friedensnobelpreis bekommen. Das ist die höchste Auszeichnung, die Europa sich wünschen kann", so Staatssekretär Lopatka zur Auszeichnung, die heute vom Nobelkomitee des norwegischen Parlaments verkündet wurde.

"Wir haben es geschafft, in Europa eine Zone des Wohlstands und des Friedens aufzubauen, die international einzigartig ist und können als Europäerinnen und Europäer stolz sein, Krieg und Konflikt innerhalb der EU überwunden zu haben. Das ist keine selbstverständliche Errungenschaft", hielt Staatssekretär Lopatka fest.

"Der Friedensnobelpreis für die EU ist ein wichtiges Zeichen vor allem für die europäischen Bürgerinnen und Bürger, die in den letzten Jahren mit einem Europa der Krise konfrontiert waren", so der Staatssekretär. "Ich sehe den Preis auch als Anerkennung für die Arbeit auf europäischer Ebene, aus dieser Wirtschafts- und Finanzkrise herauszukommen und mit gelebter Solidarität sich gegenseitig zu unterstützen. Das ist weltweit einzigartig! Dieser Preis soll auch Motivation für europäische Politiker und Bürger sein, mit Elan und Dynamik das Projekt Europa anzugehen und weiterzuentwickeln. Dazu möchte ich auch persönlich beitragen und als Ansprechpartner für die Österreicher und Österreicherinnen zu Europafragen dienen. In den kommenden Monaten werde ich gezielt den Kontakt und Dialog suchen. Was in Österreich fehlt, ist sachliche Information über EU-Themen, das Feld wurde zu sehr populistischen Kritikern überlassen. Ein positiver Aufschwung für Europa soll jetzt beginnen!"

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: +43(0)501150-3262,4549,4550; F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at, http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0003