Sozialminister Hundstorfer eröffnet 1. Freiwilligenmesse in Wien

Freiwilliges Engagement ist eine gesellschaftliche Bereicherung und fördert den Zusammenhalt

Wien (OTS/BMASK) - Sozialminister Rudolf Hundstorfer eröffnete heute Freitag die vom Sozialministerium unterstützte 1. Wiener Freiwilligenmesse im Künstlerhaus. Bei dieser Messe informieren mehr als 60 Organisationen aus den Bereichen Soziales, Gesundheit, SeniorInnen, Kinder und Jugend, Kultur, Umwelt u.v.a. über die zahlreichen Möglichkeiten des freiwilligen Engagements und über ihre Tätigkeitsbereiche. Bezugnehmend auf das heuer stattfindende "Europäische Jahr zum aktiven Altern" (EJAA, 2012) widmet sich die 1. Freiwilligenmesse im Besonderen auch dem aktiven Altern und der Solidarität der Generationen. ****

"Freiwilliges, ehrenamtliches Engagement hat in Österreich eine große und lange Tradition, ist in der Bevölkerung fest verankert und stellt einen unverzichtbaren Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt dar. Mit rund drei Millionen Freiwilligen oder 43,8 Prozent der über 15-Jährigen ist Österreich europäischer Spitzenreiter", konnte Hundstorfer in seinem Eröffnungsstatement positiv hervorheben.

"Damit dieses großartige Engagement der vielen Österreicherinnen und Österreicher auch weiterhin erhalten bleibt, braucht es ein Bündel an Maßnahmen", ist der Sozialminister überzeugt. Dabei spannt sich der Bogen von guten Rahmenbedingungen, über Anerkennung bis zur öffentlichen Aufmerksamkeit. "Mit dem am 1. Juni dieses Jahres in Kraft getretenen Freiwilligengesetz haben wir einen guten rechtlichen Rahmen geschaffen und das freiwillige Engagement, insbesondere das Freiwillige Sozialjahr, das Freiwillige Umweltschutzjahr, den Gedenk-, Friedens- und Sozialdienst abgesichert und die Möglichkeiten zur Förderung dieses Einsatzes und von freiwilligem Engagement generell geschaffen", unterstrich Hundstorfer. "Das Freiwilligengesetz ist ein Meilenstein der österreichischen Freiwilligenpolitik und wird auch in Zukunft das Freiwillige Engagement positiv unterstützen und fördern."

Zugleich ist es aber auch besonders wichtig, die vielfältigen freiwilligen Tätigkeiten und die besonderen Leistungen der Freiwilligen, die sie tagtäglich, oftmals als selbstverständlich erbringen, in die Öffentlichkeit zu bringen. Daher, "um gerade den Wert und die Bedeutung des freiwilligen Engagements im öffentlichen Bewusstsein zu forcieren, Plattformen zum Austausch zu schaffen und Möglichkeiten zur Information, Beratung und Präsentation anzubieten, unterstützt das BMASK auch finanziell die 1. Wiener Freiwilligenmesse", so Hundstorfer und nimmt diese 1. Freiwilligenmesse zum Anlass, nicht nur den Veranstaltern zu ihrer Initiative zu gratulieren, sondern vor allem jedem einzelnen Freiwilligen in unserem Land für sein freiwilliges und ehrenamtliches Engagement und seinen persönlichen Einsatz zu danken. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)
Mag. Norbert Schnurrer , Pressesprecher des Sozialministers
Tel.: (01) 71100-2246
www.bmask.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001