Schülerunion: Mitbestimmung durch mehr Information ermöglichen

"Sparkling Science" Projekt- Studie zeigt Mangel an Information bei Schülern auf

Wien, 12. Oktober 2012 (OTS) - Die Studie eines Linzer Forscherteams im Rahmen des "Sparkling Science"-Projekts, bei dem auch Schüler mitarbeiten sorgt derzeit zum Thema Mitbestimmung von Schülern für große Aufregung. Alarmierend sei, dass die meisten Schüler über ihre Mitbestimmungsmöglichkeiten kaum Bescheid wissen.

!Es ist wichtig, das bestehende System durch bessere Aufklärung zu stärken. Wenn Schüler über ihre Möglichkeiten Bescheid wissen, können sie diese auch dementsprechend nutzen. In unserer Schülervertretung sitzen viele engagierte junge Menschen, die alles daran setzen Österreichs Schüler bestmöglich zu vertreten", so Bundesobmann Daniel Perschy.

Österreich hat als einziges EU-Land eine, gesetzlich in diesem Maß verankerte und legitimierte, Schülervertretung. "Es gilt, an zentralen Punkten im System anzusetzen und diese stärken. Außerdem ist es wichtig der Schülervertretung an sich in der Öffentlichkeit größere Bedeutung beizumessen. Seitens der Schule ist diese Wertschätzung zum Beispiel durch Behandlung des Themas Schülervertretung im regulären Unterricht wichtig", schlägt Bundesobmann Daniel Perschy vor.

Daher fordert die Schülerunion, dass das Schülervertretungssystem Teil des Lehrstoffes und des Lehrplans wird. Jeder Schüler muss wissen, dass es an der Schule, sowie auf Landes- und Bundesebene eine gesetzlich verankerte Vertretung gibt, die für ihn und seine Rechte einsteht. Zudem wird die Schülervertretung per se durch die Aufnahme in den Lehrplan wertgeschätzt.

Bundesschulsprecher Felix Wagner unterstützt diese Forderung: "Es ist wichtig, dass Schüler über ihre Vertretung Bescheid wissen. Schülervertretung darf kein Mysterium sein, das System muss an der Schule für jeden Schüler verständlich aufbereitet und vermittelt werden. Ein mündiger Schüler muss über seine Rechte und seine Vertretung Bescheid wissen."

Die Schülerunion ist die größte Interessensvertretungsorganisation für Österreichs Schüler. Über 30000 Mitglieder vernetzen sich, um sich auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene für eine Verbesserung der Schule auf Basis der Schülerinteressen einzusetzen. Entsprechende Forderungen bringt die Schülerunion zusätzlich im Rahmen der Bundesschülervertretung (BSV) ein, in der sie in diesem Schuljahr 27 von 29 Mandaten hält.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Schülerunion
Nina Londer
0664/1841228
nina.londer@schuelerunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVN0001