Die ORF-"matinee" am 14. Oktober: Japan - Von Schwertkämpfern und traditioneller Gartenkunst

Studiogast ist Dr. Diethard Leopold

Wien (OTS) - Die "matinee" - moderiert von Nadja Bernhard - wirft am Sonntag, dem 14. Oktober 2012, ab 9.05 Uhr in ORF 2 einen Blick nach Japan: Die Dokumentationen "Imperium - Das Schwert des Shoguns" erläutert um 9.05 Uhr die unbekannte Geschichte der Schwertkämpfer und der bis heute rätselhaften Großmacht. Danach - um 10.05 Uhr -steht die japanische Gartenkunst im Mittelpunkt des Films "Neue Gartenkunst - Zen und die Gärten des Shunmyo Masuno". Studiogast ist diesmal Dr. Diethard Leopold, Kurator und Vorstand des Leopold Museums, wo derzeit die Ausstellung "Japan - Fragilität des Daseins" mit einer Auswahl traditioneller japanischer Tuschemalerei aus acht Jahrhunderten läuft. Er ist nicht nur ein Spezialist für Kyudo, der Technik des japanischen Bogenschießens, sondern setzt sich auch seit Jahrzehnten eingehend mit Zen auseinander. Diethard Leopold hat viele Jahre in Japan gelebt und ist Präsident der Österreichisch-Japanischen Gesellschaft. Die "kulturtipps" beschließen um 10.30 Uhr den "matinee"-Vormittag mit Ausblicken auf aktuelle Kulturveranstaltungen.

"Imperium - Das Schwert des Shoguns" (9.05 Uhr)

Es war ein Reich wie kein anderes. Fast 250 Jahre lang blieb Japan -ein Inselstaat mitten im Meer gelegen - fast vollkommen abgeschlossen von der Außenwelt. Als absoluter Machthaber herrschte damals der Shogun - und zweieinhalb Millionen Samurai wachten über seine Gesetze. Für sie wurde der Kampf mit dem Schwert zu einem geistigen Weg, der das Land prägte. Japan war ein Land der Krieger - weil es in seiner Geschichte über lange Perioden hinweg von Kriegen zerrissen wurde. Die Dokumentation führt mit ungewöhnlichen Dokumentarbildern, Inszenierungen und Animationen in diese verschlossene Welt. Als Moderator verfolgt Maximilian Schell das Leben des größten Schwertkämpfers der japanischen Geschichte und erläutert die unbekannte Geschichte einer bis heute rätselhaften Großmacht. Regie:
Matthias Unterburg.

"Neue Gartenkunst - Zen und die Gärten des Shunmyo Masuno" (10.05 Uhr)

Die japanische Gartenkunst hat eine jahrhundertealte Tradition und beeinflusst weltweit zeitgenössische Gartendesigner. Der Film stellt den international wichtigsten japanischen Gartenkünstler unserer Zeit vor: Shunmyo Masuno. Masuno ist auch Lehrer und Zen-Priester in der 18. Generation und der Letzte, der aus dieser religiösen Inspiration heraus Gärten anlegt. An die 70 Gärten hat er bereits weltweit angelegt und dabei immer sein Konzept beibehalten: Der Garten soll den Menschen entspannen und geistig anregen. Regie: Christoph Schuch.

"kulturtipps" (10.30 Uhr)

Die "kulturtipps" geben einen Ausblick auf die Fotoausstellung von Starregisseur Wim Wenders in der Galerie Ostlicht in Wien und auf das bevorstehende interkulturelle Musikfestival "Salam.Orient". In Heidenreichstein im Waldviertel findet in diesem Jahr die siebente Ausgabe von "Literatur im Nebel" statt, bei der die die russische Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja zu Gast ist.

Die "matinee" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002