Neue Chancen für heimische Firmen in Russland: Oesterreichische Entwicklungsbank finanziert Energie-Effizienz-Maßnahmen

Enormes Einsparpotential in Russland, österreichische Unternehmen verfügen über gefragtes Know-how

Wien (OTS) - Neue Geschäftschancen für österreichische Anbieter von energieeffizienten Anlagen und Dienstleistungen eröffnet die Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB) in Russland mit einer für Energie-Effizienz-Investitionen vorgesehenen Kreditlinie über 20 Millionen Euro an die Bank Center-invest. Bei einer Marktsondierungsreise für die österreichische Wirtschaft nach Südrussland fungiert die OeEB als Türöffner: Von 15. bis 17. Oktober stehen - organisiert von der Außenwirtschaft Austria - eine Reihe von Business-to-Business-Gesprächen in Rostow und Krasnodar auf dem Programm. Die OeEB vermittelt dabei Kontakte zur Bank Center-invest und deren Partnern.

"Das Energiesparpotential in Russland ist enorm", erklärt OeEB-Vorstand Andrea Hagmann. Eine Studie der Weltbank zeige, dass jährlich 340 Millionen Megawattstunden Elektrizität, 240 Milliarden Kubikmeter Erdgas, 89 Millionen Tonnen Kohle und 43 Millionen Tonnen Rohöl eingespart werden könnten. Der CO2-Ausstoß könne damit deutlich gesenkt werden. "Gerade Österreich bietet zukunftsweisende Technologien im Bereich Energie-Effizienz an. Für die heimischen Produzenten bietet Russland neue Liefermöglichkeiten in einem dynamischen Markt", so Hagmann.

Auch wegen des WTO-Beitritts im August erwartet Hagmann einen starken Investitionsschub in Russland: "Viele russische Betriebe müssen nun rasch modernisieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben."

Mit der Bank Center-invest verfügt die OeEB über einen langjährigen, verlässlichen Partner in der Region. Das Institut, an dem auch die Erste Group und die Raiffeisen Landesbank Oberösterreich beteiligt sind, gehört zu den regionalen Vorreitern im Bereich der Finanzierungen für Energie-Effizienz-Maßnahmen. "Aufgrund unserer Erfahrungen wissen wir, dass ein Klein- oder Mittelbetrieb für ein typisches Modernisierungs-Projekt etwa 10 Millionen Rubel (ca. 230.000 Euro) benötigt. Mit der 20-Millionen-Euro-Kreditlinie der OeEB können wir daher Einspar-Investitionen von 60 bis 100 Firmenkunden finanzieren", erklärt Sergey Smirnov, Deputy Head für Corporate Lending bei der Bank Center-invest.

Über die OeEB

Die Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB) ist seit 2008 die offizielle Entwicklungsbank der Republik Österreich und zu
100 Prozent im Besitz der Oesterreichischen Kontrollbank AG (OeKB). Als Spezialinstitut finanziert sie private Investitionsvorhaben in Entwicklungs- und Schwellenländern, die sowohl wirtschaftlich als auch entwicklungspolitisch sinnvoll sein müssen. Projektbegleitend werden Programme unterstützt, mit denen zusätzliche Entwicklungseffekte erzielt werden.

Über die Bank Center-invest

Die JSC Center-invest Bank wurde 1992 gegründet. Sie ist das führende Institut in Südrussland mit einem nachhaltigen Wachstum gerade auch in aufstrebenden Märkten und die einzige Bank mit einem Ba3-Rating von Moody 's. Die Bank Center-invest vergibt seit 2005 Kredite für Energie-Effizienz-Projekte und war damit die erste Bank auf diesem Gebiet in Russland. An der Bank halten u.a. Raiffeisen Landesbank Oberösterreich, Erste Group, EBRD, DEG und der Firebird Investment Fund Anteile. Die Bank Center-invest verfügt über 140 Zweigstellen in der Region.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Angelika Rädler
Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB)
Marketing und Unternehmenskommunikation
Tel. +43 1 533 12 00-2979
angelika.raedler@oe-eb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OKB0001