Christoph Hagen zu Stronach Wechsel: "So einen Blödsinn kommentiere ich nicht"

Wien (OTS) - Der BZÖ-Pressedienst stellt den Kolleginnen und Kollegen der Medien gerne folgendes - HEUTE - in den Vorarlberger Nachrichten erschienenes Interview von Neo-Stronach-Mann Christoph Hagen ungekürzt zur Verfügung: "Wahrheit, Transparen, Fairnes - Marke Stronach! Jeder bilde sich seine eigene Meinung":

Sie wechseln zu Stronach?

Hagen: So ein Blödsinn. Jedes Mal, wenn ich im Urlaub bin, kommt diese Meldung. Das ist witzig.

Ist ein Wechsel kein Thema?

Hagen: So einen Blödsinn kommentiere ich nicht.

Werden Sie bei der Nationalratswahl im kommenden Jahr wieder für das BZÖ antreten?

Hagen: Das wird man dann sehen, das ist alles offen. Ich weiß nicht, ob ich noch einmal aufgestellt werde. Das wird Josef Bucher (Bundesparteichef) entscheiden.

Was spricht für das BZÖ, was für Stronach?

Hagen: Das ist eine unredliche Frage. Ich will jetzt nicht einen gegen den anderen ausspielen.

Warum ist das BZÖ notwendig?

Hagen: Je mehr Parteien es gibt, desto besser. Dann kann sich jeder vertreten fühlen.

Es ist also gut, wenn Stronach antritt?

Hagen: Das ist Demokratie.

Aber Sie wechseln nicht zu Frank Stronach?

Hagen: Warum soll ich das beantworten? Ich stelle diese Frage für mich gar nicht.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002