Huainigg: Vor armutsbedingter Blindheit nicht die Augen verschließen

"Licht für die Welt" setzt am Welttag des Augenlichts sichtbare Zeichen

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Heute, am Welttag des Augenlichts, setzt "Licht für die Welt" ein öffentlich sichtbares Zeichen, um besonders auf die prekäre Situation blinder Menschen in Entwicklungsländern hinzuweisen, begrüßt ÖVP-Abg. Dr. Franz-Joseph Huainigg die Initiative von "Licht für die Welt". In allen österreichischen Landeshauptstädten und weiteren elf Staaten der Welt wird heute jeweils eine berühmte Statue mit einer Augenbinde versehen. In Wien ist es das Johann Strauß-Denkmal im Stadtpark.

Die von der WHO und mehreren NGOs wie "Licht für die Welt" vor einem Jahrzehnt ins Leben gerufene Initiative VISION 2020 - THE RIGHT TO SIGHT verfolgt das Ziel, vermeidbare Blindheit zu bekämpfen. 80 Prozent der weltweit 39 Millionen blinden Menschen müssten nicht blind sein. 85 Prozent von ihnen leben in Entwicklungsländern. Im vergangenen Jahr konnte "Licht für die Welt" mehr als 40.000 Menschen durch finanzierte Operationen das Augenlicht wiederschenken, führte Huainigg aus.

"Wir müssen aber auch in Österreich weiterhin sensibilisieren und aufzeigen, wo blinde Menschen nach wie vor benachteiligt und diskriminiert werden. Wichtig ist die gleichberechtige soziale Teilhabe, vor allem in den Ausbildungsjahren und auch später im Beruf. Berufszugänge müssen geöffnet werden, beispielsweise sollen blinde Lehrer/innen endlich möglich werden", weist Huainigg, ÖVP-Sprecher für Menschen mit Behinderungen, auf den Missstand hin. "Der Nationalrat hat bereits 2006 die körperliche Eignung als Voraussetzungsbedingung gestrichen, die Praxis an den Pädagogischen Hochschulen sieht allerdings anders aus. Hier ist BM Schmied gefordert, endlich den Berufszugang zu öffnen - und damit dem Willen des Parlaments zu entsprechen".
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004