Berlakovich: klima:aktives Know-how bringt den green job-Vorsprung

90 AbsolventInnen von klima:aktiv Weiterbildungen ausgezeichnet

Wien (OTS) - 11. Oktober 2012 - Die Qualifizierung von Fachkräften, die mit ihrem Wissen für eine rasche Verbreitung und bestmögliche Anwendung klimafreundlicher Technologien und Dienstleistungen sorgen, ist das Ziel des klima:aktiv Bildungsprogramms. Weiterbildung im Bereich erneuerbare Energieträger, Energieeffizienz und Energiesparen ist dabei nicht nur wesentlich für die nachhaltige Umstellung des Wirtschafts- und Energiesystems, sondern sichert als ökologisches Zukunftsinvestment auch den ökonomischen Erfolg in vielen Branchen. "Um unser Ziel der Energieautarkie und den Ausbau der zukunftsträchtigen green jobs voranzutreiben, brauchen wir qualifizierte, gut ausgebildete und hochmotivierte Fachkräfte. Das bedeutet auch, klassische Berufsbilder mit umweltrelevanten green skills auszustatten. Mit klima:aktivem Know-how können Unternehmen die Herausforderungen im Klima- und Umweltschutz in ihre wirtschaftlichen Erfolge von morgen wandeln", betont Umweltminister Niki Berlakovich gestern im Rahmen einer Auszeichnungsveranstaltung für 90 AbsolventInnen von klima:aktiv Weiterbildungen.

klima:aktiv setzt auf Qualität und innovative Inhalte Die Bildungsaktivitäten von klima:aktiv, der Klimaschutzinitiative des Lebensministeriums, stehen für Qualitätssicherung und innovative Inhalte. In Zusammenarbeit mit zahlreichen Bildungsinstitutionen wurden Fortbildungsangebote in den Themengebieten Bauen und Sanieren, Energie- und Gebäudetechnik, Green IT, Stromsparen, Energiemanagement und -beratung sowie umweltfreundliche Mobilität entwickelt. Nach erfolgreicher Weiterbildung bietet klima:aktiv Fachleuten zudem die Möglichkeit, sich als "klima:aktiv Kompetenzpartner" zu präsentieren und so das neu gewonnen Wissen auch bei der Kundengewinnung vorteilhaft einzusetzen.

Über 6.500 Personen haben bisher eine der klima:aktiv Weiterbildungen absolviert und sich auf grüne Berufsfelder spezialisiert. Hier liegt ein enormes Wachstumspotential, wie die aktuellen Zahlen für die Umweltbranche belegen. Im Umweltsektor wurden zuletzt 11,8% des Bruttoinlandsprodukts erwirtschaftet und es gab einen Zuwachs von 7,9% green jobs. "Die Umweltwirtschaft ist das Zugpferd für Aufschwung und Beschäftigung. Deswegen forciere ich den Ausbau der zukunftsträchtigen green jobs. Mein Ziel: Plus 100.000 green jobs bis 2020", erklärt Berlakovich. Das Lebensministerium informiert mit green-jobs.at, Österreichs erstem grünen Karriereportal für green jobs über die unterschiedlichen Berufsbilder sowie Aus- und Weiterbildungsangebote im Umweltsektor. Darüber hinaus bietet die Seite 600 offene Stellen im Umweltsektor aus 20 Branchen in allen Bundesländern an. Das Team von green-jobs.at ist auch auf den Bildungsmessen BeSt vertreten - aktuell von 17. bis 19. Oktober in Innsbruck.

Über klima:aktiv klima:aktiv ist die Klimaschutzinitiative des Lebensministeriums. Seit 2004 deckt klima:aktiv mit den Themenschwerpunkten "Erneuerbare Energie", "Bauen und Sanieren", "Energiesparen" und "Mobilität" alle zentralen Technologiebereiche einer zukunftsfähigen Energienutzung ab. klima:aktiv leistet mit der Entwicklung von Qualitätsstandards im Bereich Energieeffizienz, der aktiven Beratung und Schulung, sowie breit gestreuter Informationsarbeit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. klima:aktiv dient dabei als Plattform für Initiativen von Unternehmen, Ländern und Gemeinden, Organisationen und Privatpersonen. Das breite Wissen wird von klima:aktiv Expertinnen und Experten in ganz Österreich getragen.

Weitere Informationen auf:
klima:aktiv Bildung: www.bildung.klimaaktiv.at
klima:aktiv Kompetenzpartner: www.maps.klimaaktiv.at/profis

Rückfragehinweis:
Lebensministerium:
Mag.a Doris Ostermann, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
T: 01-711 00-6823
M: doris.ostermann@lebensministerium.at

klima:aktiv Bildung:
DI Johannes Fechner, klima:aktiv Bildungskoordinator
17&4 Organisationsberatung GmbH
T: +01-581 13 27-13
M: johannes.fechner@17und4.at

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, 6963

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001