KFV: Statt verpflichtenden Gesundheits-Checks für ältere Verkehrsteilnehmer freiwillige Bewusstseinsbildung

Wien (OTS) - 2030 wird bereits jeder 3. Lenker über 60 Jahre alt sein - Besondere Initiativen sind gefragt, die speziell auf diese Altersgruppe zugeschnitten sind, um die Verkehrssicherheit zu fördern und die Mobilität zu erhalten. Während in vielen EU-Ländern verpflichtende Überprüfungen der Fahrtauglichkeit bereits vorgeschrieben sind, setzt man in Österreich auf Freiwilligkeit:
Nicht zusätzliche Hürden für Seniorinnen und Senioren sollen geschaffen werden, sondern mehr Angebote auf dem Weg zu mehr Verkehrssicherheit.

In Österreich unterstützt das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) die Pläne des Verkehrsministeriums und hat die "Bewusst.Sicher.Werkstatt - Verkehrskompetenz für Senioren" entwickelt. Diese 4-stündigen Kurse unterstützen ältere Autofahrerinnen und Autofahrer, die sich freiwillig für die Anforderungen des Straßenverkehrs fit halten möchten: Mit interessanten Expertentipps, individuellen Übungen zur Selbsteinschätzung, unterhaltsamen Erfahrungsaustausch und der effizienten Förderung ihrer individuellen Stärken. Seit Jahresbeginn haben bereits über 100 Kurse, abgehalten in Kleingruppen zwischen 6 und 12 Personen, in ganz Österreich stattgefunden.

"Wir möchten mit diesem Kursangebot ältere Verkehrsteilnehmer dabei unterstützen, ihre Mobilität im Straßenverkehr möglichst lange zu erhalten. Es geht dabei nicht um eine Prüfung oder um einen Test, sondern um einen Erfahrungsaustausch in einer lockeren und angenehmen Atmosphäre, um das Schärfen der Selbsteinschätzung und die Förderung der persönlichen Stärken, die so manche altersbedingte Schwäche -etwa beim Sehen oder Bewegen - gut ausgleichen können. Tipps und Tricks von Profis runden das abwechslungsreiche Programm ab. Die vielen positiven Rückmeldungen geben uns recht: Wir hatten noch keinen einzigen Teilnehmer, der gesagt hat, das hätte ihm nichts gebracht," betont Dr. Othmar Thann, Direktor des KFV.

Nähere Informationen zu den Kursen unter: 05 77 0 77-1950; senioren@kfv.at, www.bewusstsicher.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit):
Tel.: 05-77077-1919, E-Mail: pr@kfv.at, www.kfv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KVS0001