"dok.film"-Premiere: "Ruhe sanft - Rest in Peace" am 14. Oktober in ORF 2

Acht Episoden vom alltäglichen Umgang mit menschlichen Leichen

Wien (OTS) - Was passiert mit unseren Körpern nach dem Tod? Dieser Frage geht am Sonntag, dem 14. Oktober 2012, um 23.05 Uhr in ORF 2 der "dok.film: "Ruhe sanft - Rest in Peace" nach. Die Dokumentation der preisgekrönten Filmemacherin Andrea Morgenthaler, deren gemeinsam mit Paul Lendvai gestaltete "Menschen & Mächte"-Doku "Nationale Träume - Ungarns Abschied von Europa?" erst kürzlich im ORF zu sehen war, befasst sich mit dem Tabuthema Tod und porträtiert acht Menschen, deren Arbeitsalltag der professionelle Umfang mit toten Körpern ist. Der vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierte Film stellt acht verschiedene Arten vor, wie mit unseren sterblichen Hüllen verfahren wird. Acht Episoden führen rund um den Globus und bieten einen manchmal verstörenden, manchmal unfreiwillig komischen Einblick in den Alltag jener Menschen, die jeden Tag mit Leichen zu tun haben. Fazit: Der Tod ist das elementarste Thema der Menschheit. Unsere Haltung dazu: irrational und paradox.

Zwischen Faszination und Abscheu

Zuschauer mit empfindlichem Magen seien vorgewarnt! Der Film pendelt zwischen Faszination und Abscheu, zwischen Interesse und Ekel. Dabei ist "Ruhe sanft - Rest in Peace" keinesfalls auf Schockeffekte kalkuliert. Im Gegenteil, er ist ruhig und beobachtend gedreht und geschnitten. Die Regisseurin und ihr Kameramann Enzo Brandner schauen allerdings sehr genau hin, wenn die von ihnen porträtierten Fachleute ihrem Handwerk nachgehen. Dieses hat vielfältigere Erscheinungsformen, als man zunächst annehmen würde.

Mehr Informationen zum Film sind unter http://presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004