Aubauer: Mehr Qualität für Alten- und Pflegeheime

Einführung eines bundesweiten Qualitätszertifikats für Heime mit neuer Fördermöglichkeit

Wien (OTS/ÖVP-PK) - In Österreich leben derzeit etwa 70.000 Menschen in rund 850 Alten- und Pflegeheimen. Ein neu geschaffenes Zertifikat soll nun die Qualität dieser Heime weiter verbessern. Für Heime, die diese Zertifizierung durchführen, soll es dafür Förderungen geben, zeigte sich ÖVP-Seniorensprecherin Abg. Mag. Gertrude Aubauer anlässlich der Sitzung des Ausschusses für Arbeit und Soziales heute, Donnerstag, über die Novelle zum Bundes-Seniorengesetz zufrieden.

Die Bestimmungen über die Errichtung und den Betrieb dieser Heime sowie über deren Beaufsichtigung fallen zwar in die Kompetenz der Länder, das bundesweite Qualitätszertifikat (NQZ) wird aber vom Bund gefördert, wenn sich das Land an den Kosten beteiligt. "Es geht um österreichweit annähernd gleiche Qualitätsstandards - angepasst an die Landesregelungen", erläuterte Aubauer und wies darauf hin, dass sich auch private Heime zertifizieren lassen und dafür eine Bundesförderung beantragen können.

"Ziel ist es, die Qualität zu forcieren und älteren Menschen bzw. ihren Angehörigen die Auswahl zu erleichtern. Mit dieser Gesetzesänderung wird eine bereits versuchsweise durchgeführte und bewährte Praxis zudem auf eine eigene rechtliche Grundlage gestellt", verwies Aubauer auf entsprechende Pilotprojekte beispielsweise in Oberösterreich.

"Die Einführung dieses Zertifikats ist ein wichtiger Beitrag, um Professionalität und Qualität im Bereich der Pflege und Betreuung weiter zu sichern", schloss die ÖVP-Seniorensprecherin.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003