Traschkowitsch: Heinisch-Hosek stellt Familienrecht auf neue, moderne Beine

Änderungen im Familienrecht bringen deutliche Verbesserungen für Patchwork- und Regenbogenfamilien

Wien (OTS/SK) - Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der SoHo (Sozialdemokratische Lesben, Schwule und Transgender Organisation) begrüßt das neue Familienrechtspaket, das unter anderem auch deutliche Verbesserungen für Patchwork- und Regenbogenfamilien bringt. "Mit dieser Gesetzesänderung wird das Familienrecht an die Erfordernisse des 21. Jahrhunderts angepasst und auf neue, moderne Beine gestellt. Ein großer Verhandlungserfolg für Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek und eine deutliche Stärkung der Rechte von Österreichs Patchwork- und Regenbogenfamilien", betont Traschkowitsch heute, Donnerstag, im Gespräch mit dem SPÖ-Pressedienst. ****

"Familie", so Traschkowitsch, "bedeutet im Jahr 2012 längst nicht mehr immer automatisch 'Vater, Mutter, Kinder'. Die starren Rollenbilder haben sich gelockert, das Familienbild hat sich gewandelt. Ob Alleinerzieher, Patchwork- oder Regenbogenfamilie -überall dort, wo Kinder sind, dort ist auch Familie". Es sei daher höchst an der Zeit gewesen, diesen veränderten Bedingungen auch Rechnung zu tragen und das Familienrecht an die geänderten gesellschaftlichen Bedingungen anzupassen. "Mit dem neuen Familienrechtspaket ist es Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek, trotz Widerstands der ÖVP in einigen Punkten, gelungen, ein Gesetz auf den Weg zu bringen, das die Rechte von Vätern und Müttern stärkt und dabei doch immer das Wohl der Kinder in den Mittelpunkt stellt", betont der Vorsitzende der SoHo. (Schluss) sv/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002