Ausgezeichnete Ausbildung: Friedhöfe Wien erhielten "amaZone-Award"

Preis für Ausbildung von Mädchen in handwerklichen und technischen Berufen an Friedhofsgärtnerei

Wien (OTS) - Die 21-Jährige angehende landwirtschaftliche Gärtnerin Nathalie Schmid nahm stellvertretend für die Friedhöfe Wien GmbH vergangenen Donnerstag den "amaZone-Award 2012" in der Kategorie Öffentliche und Öffentlichkeitsnahe Unternehmen entgegen. Mit der vom Verein Sprungbrett verliehenen "amaZone" wurden auch heuer wieder jene Betriebe ausgezeichnet, die sich darin engagieren, Mädchen in handwerklichen oder technischen Berufen auszubilden. Die Friedhöfe Wien GmbH wurde für mehr Chancengleichheit von Mädchen und Frauen am Arbeitsmarkt ausgezeichnet. Gemeinsam mit ihrer Lehrlingsbeauftragten Michaela Dragoun nahm die am Wiener Zentralfriedhof tätige Schmid den Preis im Rahmen eines Festakts im Haus der Industrie entgegen. Es handelt sich bereits um die zweite Ehrung für einen Konzernbereich der Wiener Stadtwerke. Im Jahr 2008 wurden die Wiener Linien für die Förderung von Frauen in technischen Berufen mit einer "amaZone" ausgezeichnet.

"Wenn Betriebe dafür ausgezeichnet werden, dass sie Mädchen aufnehmen, dann ist das doch ein Grund für jedes Unternehmen, mehr Mädchen auszubilden. So wird die Ausbildung für Mädchen bestimmt gut gefördert", zeigte sich Nathalie Schmid von der Sinnhaftigkeit des Preises überzeugt. Die Friedhofsgärtnerin freute sich, dass ihr Betrieb ausgewählt wurde, da bei den Friedhöfen Wien in der Ausbildung "echt kein Unterschied gemacht wird, ob du männlich oder weiblich bist." Ihre Ausbildnerin Michaela Dragoun freut sich über den Preis: "Die Bezeichnung als "amaZone"-Betrieb gilt als Gütesiegel für die Qualität der Ausbildung im Betrieb."

Die "amaZone" wurde heuer bereits zum 17. Mal vergeben, auch heuer wieder in den Kategorien Kleine und Mittlere Unternehmen, Großunternehmen und eben Öffentliche und Öffentlichkeitsnahe Unternehmen. Die Beratungsstelle für Mädchen und junge Frauen von 12 bis 21 verfolgt die Förderung der Chancengleichheit von Mädchen und Frauen am Arbeitsmarkt, die Erweiterung des Berufswahlspektrums von Mädchen, die Förderung und Unterstützung nicht-traditioneller Berufswahl von Mädchen, sowie die Prävention von Gewalt in Familie und Partnerschaft. Mit der "amaZone" ausgezeichnet werden jene Unternehmen, die sich in der Lehrausbildung von Mädchen und Frauen in handwerklichen und technischen Berufen engagieren und damit ein klares Zeichen für fortschrittliche und gleichstellungsorientierte Personalpolitik setzen.

SERVICE: Fotos von der Preisverleihung finden Sie unter
http://mediathek.wienenergie.at/pindownload/login.do?pin=VW4EN.
Sollte der Link nicht gleich funktionieren, bitte den PIN-Code VW4EN eingeben.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Stadtwerke Holding AG
Mag. Thomas Geiblinger
Konzernpressesprecher
Tel.: +43 (01) 53 123 / 73953
thomas.geiblinger@wienerstadtwerke.at
http://www.wienerstadtwerke.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001