Glawischnig verurteilt inakzeptablen FPK-Dobernig-Ausritt gegen slowenische Volksgruppe aufs Schärfste

Kärntner Bevölkerung lehnt derartige Vergiftung des gesellschaftlichen Klimas ab

Wien (OTS) - Eva Glawischnig, die Bundessprecherin der Grünen, verurteilt aufs Schärfste den inakzeptablen Ausritt des Kärntner FPK-Landesrats Dobernig, der gestern bei einem Festkonerzert des Kärntner Abwehrkämpferbundes der slowenisch-sprachigen Volksgruppe wörtlich absprach, 'echte Kärntner' zu sein. "Das ist nicht nur eine Attacke gegen die slowenische Volksgruppe, sondern gegen alle Kärntnerinnen und Kärntner, für die die Lösung der Ortstafelfrage ein Schritt in die richtige Richtung war. Die Kärntnerinnen und Kärntner wollen eine konstruktive Politik und lehnen die permanente Vergiftung des gesellschaftlichen Klimas ab", so Glawischnig.

Besonders erbärmlich sind solche Aussagen, wenn sie von einem Politiker kommen, dessen Partei mit dem bisher achtmaligen Auszug aus dem Landtag die Demokratie mit Füssen tritt und gegen den die Staatsanwaltschaft ermittelt. "Dobernig soll zurücktreten. Kärnten hat wahrlich etwas Besseres verdient und braucht sofortige Neuwahlen", so Glawischnig.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002