Spindelegger: Das Zukunftsforum Soziales ist der Think-Tank des ÖAAB

Bei der nächsten Steuerreform müssen die österreichischen Familien einen prominenten Platz einnehmen

Wien (OTS) - "Das Zukunftsforum Soziales ist der Think-Tank des ÖAAB", so ÖVP-Bundesparteiobmann Michael Spindelegger bei der Eröffnung des diesjährigen Zukunftsforum Soziales, das unter dem Motto "Familie, Beruf, Freizeit: Lebensqualität mit Zukunft" steht. Spindelegger betonte die Wichtigkeit des Themas Familie und Beruf und stellte klar, dass es in diesem Bereich kein Rezept für die Ewigkeit geben kann: "Die Politik muss auf die neuen Herausforderungen reagieren, Antworten geben und die richtigen Rahmenbedingungen schaffen. Es muss aber gleichzeitig dem Arbeitnehmer vorbehalten bleiben, wie das Berufsleben zu gestalten ist. Die Teilzeitarbeit ist eine wichtige Errungenschaft. Wir lassen es nicht zu, dass diese von anderen dämonisiert wird."

Außerdem wiederholte der Bundesparteiobmann seine Forderung nach einer Mitarbeiterbeteiligung am Unternehmenserfolg. "Das ist ein Thema, das für die ÖVP von besonderer Wichtigkeit ist. Wer durch Tatkraft und Fleiß zum Unternehmenserfolg beiträgt, soll dafür auch belohnt werden", so Spindelegger, der sich für ein kindgerechtes Österreich einsetzen will. Momentan sei man zwar noch nicht in der Lage etwas zu verteilen, aber der Vizekanzler stellte klar: "Bei der nächsten Steuerreform müssen die österreichischen Familien einen prominenten Platz einnehmen."

Spindelegger hob die hervorragende Zusammenarbeit mit ÖAAB-Bundesobfrau Johanna Mikl-Leitner hervor und betonte abschließend: "Unsere Innenministerin und ÖAAB-Obfrau hat den Zug zum Tor. Das Jahr 2013 wird das Jahr der ÖVP!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Generalsekretariat
Albrecht Oppitz
Presse
Tel.: +43(0)676 322 98 49, Fax: +43(1)40 141 229
albrecht.oppitz@oeaab.com
www.oeaab.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB0004