Größte Synode in der Geschichte der Neuzeit startet Sonntag

Mt Kardinal Tong, Kardinal Robles und Kardinal Monsengwo haben ein Chinese, ein Mexikaner und ein Kongolese den Vorsitz

Vatikanstadt, 05.10.12 (KAP) Die Bischofssynode, die am Sonntag im Vatikan beginnt, wird "die größte in der Geschichte der Neuzeit" sein, und sie wird stark von den Ländern des "Südens" geprägt sein:
Das berichtete der Generalsekretär der Bischofssynode, Erzbischof Nikola Eterovic, bei einer Pressekonferenz am Freitag im Vatikan. Die Großveranstaltung, die vom 7. bis zum 28. Oktober dauert, hat das Thema Neuevangelisierung.

An der 13. Ordentlichen Generalversammlung der Bischofssynode werden 262 Synodenväter teilnehmen: Das ist die höchste Zahl in der Geschichte der Synoden. Aus Europa kommen 103, aus Amerika 63, aus Afrika 50, aus Asien 39 und aus Ozeanien sieben. Die Mehrheit der Synodenväter, nämlich 182, ist gewählt worden. Unter den Synodenvätern sind sechs Patriarchen, 49 Kardinäle, 71 Erzbischöfe, 120 Bischöfe und 14 Priester. 32 Synodenväter sind jeweils Vorsitzende einer Bischofskonferenz, 26 leiten Dikasterien der römischen Kurie.

Mehr auf www.kathpress.at (forts. mgl.) fam/gpu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001