Abentung: Pilz und Petzner halluzinieren nicht existente Korruptionsfälle herbei

Bauernbund verbirgt nichts – Versorgungssicherheit statt Scheingefechte

Wien, 5. Oktober 2012 (OTS) "Grün und Orange stellen reine Verdächtigungen und haltlose Anschuldigungen in den Raum – wie gewöhnlich und so auch im Falle des Bauernbundes bar jeder Grundlage. Der Bauernbund hat nichts zu verbergen", stellte Bauernbund-Direktor Dr. Hannes Abentung zu den heute eingebrachten Sachverhaltsdarstellungen an die Staatsanwaltschaft klar. "Die Herren Pilz und Petzner hören in seltener Einhelligkeit das Gras wachsen. Wenn die 'grün-orangen Wühlmäuse' tatsächlich die Staatsanwälte beschäftigen wollen, dann ist das nur eine bedauerliche Ressourcenvergeudung", so Abentung. ****

Einzelne Oppositionelle blockieren Kraft für die Lösung von Zukunftsfragen

Die österreichische Landwirtschaft stehe vor schwierigen, die Zukunft ganz entscheidend prägenden, Verhandlungen um das EU-Agrarbudget. "Es drängt sich der Verdacht auf, dass man uns mit derartigen Scheingefechten von unserer eigentlichen, für Österreich weit wesentlicheren Arbeit abhalten will", hielt Abentung fest. "Kümmern wir uns doch bitte gemeinsam im Sinne österreichischer Versorgungsinteressen darum, wie wir die Lebensfähigkeit der bäuerlichen Landwirtschaft und des ländlichen Raumes in Österreich sichern", appellierte Abentung. Offenbar wollen uns einzelne Oppositionelle von wichtigeren Aufgaben abhalten und unsere Ressourcen blockieren, indem Staatsanwälte mit Sachverhaltsdarstellungen beschäftigt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andrea Salzburger
Bauernbund Österreich, Brucknerstraße 6/3, 1040 Wien,
www.bauernbund.at, ZVR-Zahl: 882814846
Tel.: +43 1 5058173-28, Mobil: +43 699 1810 1805,
E-Mail: a.salzburger@bauernbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002