JG NÖ: Aufwertung der JugendgemeinderätInnen "zahnlos"

JG-Scheiblauer: Ohne finanzielle Ausstattung - "Titel ohne Mittel"

St. Pölten (OTS) - Die Junge Generation begrüßt die gesetzliche Aufwertung von JugendgemeinderätInnen grundsätzlich, jedoch würden, um auch praktisch wirken zu können bislang die Mittel fehlen. Albert Scheiblauer, geschäftsführender Vorsitzender der JG NÖ, betont dazu wiederholt: "Jugendbeteiligungsprojekte zu initiieren und den Jugendlichen Mitgestaltungsfreiraum zu geben beinhalte nunmal auch einen gewissen finanziellen Spielraum. Projekte zu entwickeln, die dann nie umgesetzt werden, weil im Endeffekt kein Geld dazu da ist, frustriert junge Menschen, die sich am Entstehungsprozess beteiligen. Daher fordert die JG NÖ als nächsten Schritt eine finanzielle Pro-Kopf-Jugend-Grundausstattung. Damit würde den Jugendlichen signalisiert: Du gestaltest etwas und es lohnt sich, weil du dies kurze Zeit später in deiner engsten Wohnumgebung auch nutzen kannst!"

Rückfragen & Kontakt:

JG Niederösterreich, Anton Feilinger, Tel: 02742/2255-150, www.jgnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003