FP-Gudenus: Rot-Grün muss Parkpickerl-Krieg sofort beenden

Provoziertes Chaos stoppen

Wien (OTS) - Seit 1. Oktober spielen sich in Wien durch die rotgrüne Parkpickerl-Ausweitung wüste Szenen ab. Beschimpfungen, Drohungen, zerkratzte Autos und aufgebrachte Anrainer sind direkte Folge der Verkehrspolitik von SPÖ und Grünen. Der Verdrängungswettbewerb bringt in den neuen Inkassozonen nur wenig Erleichterung für die Autofahrer, und auch diese wird die ersten Wochen nicht überleben. In den angrenzenden Bezirksteilen und Bezirken geht es dafür zu wie im Wilden Westen, was selbstverständlich vorauszusehen war. Die FPÖ fordert daher eine umfassende Lösung mit dem kostenlosen Parkpickerl für ganz Wien, das gleiche Voraussetzungen für alle Autofahrer schaffen würde statt Hass und Zwietracht auf unseren Straßen zu säen wie das rotgrüne Inkasso-Modell. Die Ausweitung sollte daher bis zur Volksbefragung im März 2013 ausgesetzt und die Vorschläge aller Parteien für die künftige Parkraumbewirtschaftungs zur Abstimmung gebracht werden, fordert FPÖ-Klubobmann Mag. Johann Gudenus. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002