FPK-Darmann: Spät, aber doch hat Rohr die richtigen Konsequenzen gezogen!

Rücktritt bringt großen Nutzen für Kärntner Landesholding

Klagenfurt (OTS) - "Spät, aber doch hat SPÖ-Klubobmann Reinhart Rohr erkannt, dass der fachliche Input, den er in dieses Gremium einbringen kann, scheinbar doch zu seicht war. Er hat daher die einzig richtige Konsequenz gezogen und ist als Aufsichtsrat der Kärntner Landesholding zurückgetreten", erklärt FPK-Klubobmann Gernot Darmann.

Rohr war als SPÖ-Vertreter immer rein auf Oppositionskurs und parteipolitischen Populismus ausgerichtet, so Darmann. Die parteipolitische Komponente dürfte aber bei der Aufsichtsratssitzung am vergangenen Montag "in die Hose gegangen" sein. Offenbar musste Rohr
jetzt auf Parteiweisung hin die Konsequenzen für sein Stimmverhalten und die Zustimmung zur Weiterbeschäftigung der scheidenden Vorstände ziehen.

"Durch den Rücktritt von Rohr als Aufsichtsrat wird aber der Landesholding sicher kein Schaden entstehen, sondern ganz im Gegenteil großer Nutzen. Denn das fachlich inkompetente parteipolitische Krawallisieren passt maximal an den Stammtisch, aber hat in einem derartig wichtigen Gremium nichts verloren", erklärt der FPK-Klubobmann. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001