Oscar-prämierter Beutezug in der Traumwelt: "Inception"-Premiere in ORF eins

Christopher Nolans Science-Fiction-Epos mit Leonardo DiCaprio am 7. Oktober

Wien (OTS) - Er war einer der erfolgreichsten Filme des Jahres 2010, wurde vierfach Oscar-prämiert und ist mit einem internationalen Starensemble hochkarätig besetzt. Atemberaubend, spektakulär und - im wahrsten Sinne des Wortes - einfach unglaublich präsentiert sich Christopher Nolans ("The Dark Knight") perfekt inszeniertes Science-Fiction-Epos "Inception", das am Sonntag, dem 7. Oktober 2012, um 20.15 Uhr in ORF eins seine ORF-Premiere feiert. Darin schleicht sich der Oscar-Nominee, Golden-Globe-Preisträger und "Titanic"-Beau Leonardo DiCaprio als Traumspion und Gedankendieb ins Unterbewusstsein anderer ein und stößt durch einen ungewöhnlichen Auftrag zunehmend an seine Grenzen. Die hochkomplexe Story, in der Zeit und Raum, Traum und Wirklichkeit scheinbar wild durcheinandergeschüttelt werden, liefert beeindruckende Bilder:
Komplette Straßenzüge werden auf den Kopf gestellt, Güterzüge donnern über die Straßen von Los Angeles, und das Ende der Zeit wird als realer Ort dargestellt. Keine Wunder also, dass mit einer der insgesamt vier Oscar-Prämierungen auch die besten visuellen Effekte ausgezeichnet worden sind. Nolans rasanter, perfekt inszenierte Actionthriller, der mit einem Einspielergebnis von 825 Millionen US-Dollar die Kassen klingeln ließ, kann aber auch mit einer internationalen Starbesetzung punkten: Oscar- und Golden-Globe-Gewinnerin Marion Cotillard ("La vie en rose"), Ken Watanabe ("Batman Begins", "The Last Samurai") und Ellen Page ("Juno") verstärken den dreifach Oscar-nominierten Golden-Globe-Gewinner Leonardo DiCaprio auf seiner Reise durch die Sphären des Unbewussten.

Mehr zum Inhalt

Als begehrter Industriespion stiehlt Dom Cobb (Leonardo DiCaprio) wertvolle Geheimnisse aus dem Unterbewusstsein anderer Menschen. Doch diesmal soll er keine Ideen entwenden, sondern auf einem Flug von Sydney nach Los Angeles einem Industrieerben einen Plan einpflanzen. Inception statt Extraction. Cobb versammelt ein neues Team um sich und macht sich an die Arbeit, deren Lohn die Rückkehr in sein altes Leben und ein Wiedersehen mit seinen Kindern wäre. Als größtes Hindernis erweist sich die Erinnerung an seine verstorbene Frau Mal (Marion Cotillard), die seine Pläne in der Traumwelt torpediert.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004