Österreich als Ehrengastland gibt den Startschuss für das 40. Festival Internacional Cervantino in Mexiko

Wien/Mexiko (OTS) - Mit einem glanzvollen Auftakt begann heute das größte Kulturfestival Mexikos seinen alljährlich für drei Wochen im Oktober stattfindenden Kunst- und Kulturmarathon und begrüßte seine nationalen und internationalen Gäste in Guanajuato.

Österreich, in diesem Jubiläumsjahr, gemeinsam mit Polen und der Schweiz, als Ehrengastland in der historischen Kolonialstadt eingeladen, präsentiert sich mit einem facettenreichen Programm aus Bildender Kunst, Musik, Film, Tanz, Schauspiel, Literatur und Performance. "Wir freuen uns sehr, dass wir die Möglichkeit haben, Österreich mit unserem abwechslungsreichen Programm hier in Guanajuato bunt, fröhlich und modern aber auch elegant und mit viel Tradition zu präsentieren" betonte der Leiter der Kultursektion im Außenministerium, Botschafter Martin Eichtinger bei seiner Eröffnungsrede im Teatro Cervantes.

Während die Camerata Salzburg auf traditioneller Weise Mozart huldigt und das Burgtheater dem berühmten Dorian Gray in einer von Bildschirmen unterstützten Ein-Mann Version einen neuen Mantel geben wird, beeindruckt die 3D Performance "Le Sacre du Printemps" von Ars Electronica Futurelab und Klaus Obermaier mit einer Fusion Strawinskys klassischer Klänge (gespielt vom Symphonieorchester Guanajuato) und der stereoskopischen Live-Projektion einer Solo-Tänzerin. Die elektronische Formation Soundframe stellt sich in ihrer audiovisuellen Show als Kreativpool verschiedenster Künstler dar, wohingegen das Jazz Trio von Diknu Schneeberger die mexikanischen Gastgeber mit virtuosem Gipsy Sounds ganz einfach zum Swingen bringen möchte.

Auch Österreichs Beiträge aus Bildender Kunst, Film und Literatur lassen kaum einen Wunsch offen: vom traditionellen Export-Klassiker Gustav Klimt (Fotoausstellung zum 150. Geburtsjubiläum) zu "Desiring the Real. Austria Contemporary!" (22 zeitgenössische Beiträge zum Realitätsbegriff aus den Beständen des BMUKK), dem globalisierungskritischen Film "We feed the world" (in Anwesenheit von Regisseur Erwin Wagenhofer) und fünf weiteren österreichischen Erfolgsfilmen bis zu einer "Österreich Anthologie" mit literarischen Texten im postkafkaesken Stil sind alle Kunstsparten umfassend vertreten.

Eine gemeinsame Fotoausstellung mit den beiden anderen Ehrengastländern Polen und Schweiz mit dem vielversprechenden Titel "Das Herz Europas", die während der gesamten Festivaldauer vom 3.-21. Okt. im öffentlichen Raum in Guanajuato zu sehen sein wird, rundet die außergewöhnliche österreichische Präsenz beim Festival Cervantino im heurigen Jahr ab.

"Mit der Verwirklichung dieses umfangreichen und anspruchsvollen Projektes, wie es der österreichische Gastlandauftritt beim Cervantino Festival darstellt, soll die Bedeutung, die wir den Beziehungen zwischen Mexiko und Österreich im Allgemeinen und dem Kulturaustausch im Besonderen beimessen, unterstrichen werden", führt Botschafter Eichtinger am Ende seiner Eröffnungsrede aus.

Weitere Informationen können auf der Homepage des Festival Internacional Cervantino sowie des Österreichischen Kulturforums Mexico abgerufen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Mikl, Leiter des Referates für kulturelle Öffentlichkeitsarbeit
Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Minoritenplatz 8, 1014 Wien
T: 0501150 3625 | F: 0501159 3625 | M: 0676/8999-3625
mailto: peter.mikl@bmeia.gv.at
web: http://www.bmeia.gv.at/aussenministerium/aussenpolitik/auslandskultur.html
Facebook: https://www.facebook.com/austriakultur

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0004